FAQ

Alle Fragen & Antworten

Wählen Sie in Ihrer Hello bank! App den Punkt „shortPIN vergessen?“ aus und melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an. Nun können Sie eine neue shortPIN vergeben und zeichnen.
Alternativ können Sie im Browser das Login-Verfahren wechseln, um die Anmeldung mit SMS-TAN oder Card-TAN zu bestätigen. Nun können Sie in der Online-Banking-Plattform unter dem Punkt „Sicherheit“ und „Zugangsdaten“ abändern.
 

Sie haben den Verfügernamen und/oder die PIN vergessen, die Verfügernummer ist Ihnen aber noch bekannt?
Gerne können wir Ihnen eine neue Erst-PIN zur Neuvergabe der Zugangsdaten per E-Mail übermitteln.
Hierzu bitten wir Sie, uns einen handschriftlich unterschriebenen Auftrag per E-Mail-Anhang an info@hellobank.at zu übermitteln.
Gerne können Sie uns diesbezüglich auch telefonisch unter der Rufnummer +43 (0) 50 50 22 222 kontaktieren.
Halten Sie hierbei zu Legitimationszwecken Ihre Verfügernummer und Ihr telefonisches Geheimwort bereit.

Sie haben Ihre Verfügernummer vergessen?
Gerne senden wir Ihnen Ihre Verfügernummer postalisch per Post zu.
Hierbei bitten wir Sie, uns eine formlose Anweisung per E-Mail an info@hellobank.at zu übermitteln.
Alternativ können Sie uns hierzu telefonisch unter der Rufnummer +43 (0) 50 50 22 222 kontaktieren.
Halten Sie hier zu Legitimationszwecken Ihre Konto-/Depotnummer und Ihr Telefongeheimwort bereit.

Pro Depot sind maximal drei Depotinhaber möglich. Über das Verrechnungskonto darf jeder Inhaber alleine - ohne Mitwirkung der anderen Depotinhaber - Transaktionen durchführen. Änderungen am Wertpapierdepot können nur gemeinsam durchgeführt werden (z.B. Stammdatenänderungen).
 

 

  • Hier klicken und Formular Schritt für Schritt ausfüllen.
  • Wählen Sie anschließend Ihr gewünschtes Legitimationsverfahren und schließen damit dem Antrag ab.
  • Einsteigen und lostraden!

Sie haben folgende Legitimationsmöglichkeiten zur Depoteröffnung: 

  1. Nutzen Sie die Videolegitimation und schließen Sie Ihren Antrag damit innerhalb von 5 Minuten ab.
  2. Das Post-Ident-Verfahren wird durch einen Postzusteller durchgeführt. Sollte Sie dieser nicht antreffen hinterlässt er für Sie (wie bei einem eingeschriebenen Brief) eine Notiz und Sie können die Legitimation am Postamt abschließen. Nach Vorlage Ihres bei der Eröffnung angegebenen Ausweises werden wir von der Post über die erfolgreich durchgeführte Legitimation informiert (Dauer ca. 7-10 Werktage).
  3. Bei Legitimation durch die Hello bank! besuchen Sie nach Abschluss der Eröffnung eine unserer Filialen und führen dort die Legitimation durch.

So einfach geht´s:
  • Füllen Sie das Formular „Konto-/Depotübertrag“ aus. 
  • Senden Sie das ausgefüllte und unterschriebene Formular per Post an die Hello bank! bzw.  können Sie das Formular auch gerne in einer unserer Filialen abgeben.
  • Ab diesem Zeitpunkt kümmern wir uns um den Übertrag der Wertpapiere und wickeln alles weitere direkt mit der Fremdbank ab – das erspart Ihnen Zeit und Nerven.
  • Außerdem übernehmen wir einen Teil der Übertragsspesen, die bei der Fremdbank für den Übertrag der Wertpapiere anfallen. Schicken Sie uns dazu einfach im Nachgang den Beleg gerne eingescannt per E-Mail an info@hellobank.at und wir erstatten Ihnen den entsprechenden Betrag.

Sie können Ihre E-Mail-Adresse jederzeit im Portal unter dem Punkt „Administration“ ändern und mit einer TAN bestätigen. Im Electronic Banking finden Sie die Möglichkeit unter „Mitteilungs-Einstellungen“.

Der Inhaber ist der wirtschaftliche Eigentümer des Kontos/Depots. Er hat alle Berechtigung für das Konto/Depot.
Zeichnungsberechtige haben das Recht auf Kontoeinsicht und der Durchführung von Transaktionen. Sie sind nicht der wirtschaftliche Eigentümer.
Der Inhaber kann jederzeit und ohne Angabe von Gründen die Zeichnungsberechtigung auflösen. Beim Ableben des Inhabers erlischt die Zeichnungsberechtigung automatisch
 

Eine legitimierte Ausweiskopie ist eine Kopie Ihres gültigen Reisepasses oder Personalausweises (von einem EU-Staat), welche von einer der unten angeführten Einrichtungen begutachtet und beglaubigt wurde.

Zur Legitimation haben Sie folgende Möglichkeiten:
 
In einer Hello bank! Filiale:
Zur Legitimationsprüfung besuchen Sie uns bitte in einer unserer Österreich-Filialen und legen eines der oben erwähnten, gültigen Ausweisdokumente zur Anfertigung einer Kopie vor. Gerne helfen wir Ihnen vor Ort bei sonstigen Fragen rund um Ihre Depoteröffnung weiter.

Die Legitimationsprüfung ist auch durch Notare, jede österreichische Botschaft oder über jede Bank-Filiale im EWR-Raum möglich:
Bitte legen Sie das gewünschte Ausweisdokument zur Anfertigung einer Kopie vor. Auf der Vorderseite der Kopie muss der Firmenstempel (mit Adresse, Name des Notars/der Botschaft/der Bank, Datum), eine Bestätigung der Legitimation (Vermerk "Kopie stimmt mit Original überein") und eine firmenmäßige Zeichnung (Unterschrift von zwei Mitarbeitern) ersichtlich sein.

In Umsetzung der Richtlinie 2014/49/EU garantieren in Österreich und allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union die nationalen Einlagensicherungssysteme, dass grundsätzlich pro Kunde und pro Bank bis zu 100.000 Euro gesichert sind. Mehr Informationen finden Sie hier.

SWIFT-Code / BIC: DIRAAT2S / BLZ: 19250

Die Zentrale der Hello bank! befindet sich in Salzburg. Darüber hinaus können Sie uns direkt in unseren Filialen besuchen.

Hier finden Sie Wissenswertes über die Hello bank! in Österreich sowie über die BNP Paribas, eine der größten Banken der Welt.

Die Hello bank! ist Teil der BNP Paribas Gruppe, eine der größten Banken Europas mit mehr als 200.000 Mitarbeitern in 73 Ländern.

  • Der Verfügername muss aus 4 bis 24 alphanumerischen Zeichen (0-9 / a-Z) bestehen und kann auch Sonderzeichen beinhalten.
  • Die PIN (Persönliche Identifikationsnummer) muss aus 6 bis 40 alphanumerischen Zeichen (0-9 / a-Z) bestehen und kann auch Sonderzeichen beinhalten.
  • Verfügernummer, Verfügername und PIN müssen unterschiedlich sein.
  • Die Zugangsdaten dürfen nicht aus Vor-/Nachnamen oder Geburtsdatum bestehen.
  • Geben Sie Ihre Zugangsdaten niemandem weiter.
  • Ändern Sie regelmäßig Ihre Zugangsdaten und vermeiden Sie Kombinationen wie Geburtsdaten oder Zahlenfolgen.
  • Verwenden Sie grundsätzlich nicht dieselben Zugangsdaten für mehrere Online-Portale (E-Mail-Account, weitere Konten etc.).

Wählen Sie in Ihrer Hello bank! App den Punkt „shortPIN vergessen?“ aus und melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an. Nun können Sie eine neue shortPIN vergeben und zeichnen.
Alternativ können Sie im Browser das Login-Verfahren wechseln, um die Anmeldung mit SMS-TAN oder Card-TAN zu bestätigen. Nun können Sie in der Online-Banking-Plattform unter dem Punkt „Sicherheit“ und „Zugangsdaten“ abändern.
 

Sie haben den Verfügernamen und/oder die PIN vergessen, die Verfügernummer ist Ihnen aber noch bekannt?
Gerne können wir Ihnen eine neue Erst-PIN zur Neuvergabe der Zugangsdaten per E-Mail übermitteln.
Hierzu bitten wir Sie, uns einen handschriftlich unterschriebenen Auftrag per E-Mail-Anhang an info@hellobank.at zu übermitteln.
Gerne können Sie uns diesbezüglich auch telefonisch unter der Rufnummer +43 (0) 50 50 22 222 kontaktieren.
Halten Sie hierbei zu Legitimationszwecken Ihre Verfügernummer und Ihr telefonisches Geheimwort bereit.

Sie haben Ihre Verfügernummer vergessen?
Gerne senden wir Ihnen Ihre Verfügernummer postalisch per Post zu.
Hierbei bitten wir Sie, uns eine formlose Anweisung per E-Mail an info@hellobank.at zu übermitteln.
Alternativ können Sie uns hierzu telefonisch unter der Rufnummer +43 (0) 50 50 22 222 kontaktieren.
Halten Sie hier zu Legitimationszwecken Ihre Konto-/Depotnummer und Ihr Telefongeheimwort bereit.

Für telefonische Auskünfte jeder Art benötigen Sie Ihre Verfügernummer und Ihr telefonisches Geheimwort. Sie erreichen unser Communications Center unter der Telefonnummer +43 (0) 50 5022 - 222 von Montag bis Freitag von 08:00 bis 20:00 Uhr.

Für telefonische Auskünfte jeder Art (Abfrage von Wertpapierbeständen, Kontoständen, Aufträge, Änderungen, Login entsperren, etc.) benötigen Sie ein persönliches telefonisches Geheimwort. Dieses haben Sie bei der Eröffnung festgelegt.

Sie haben Ihr telefonisches Geheimwort vergessen? Kein Problem, Sie können dieses jederzeit im Portal unter dem Punkt „Administration“ ändern und mit einer TAN bestätigen.

Sie können im Portal Ihre nicht steuerlich relevanten Einstandswerte unter dem Reiter „Depot > Einstandswert ändern“ abändern.

Es können grundsätzlich jedem Depotkonto mehrere Verrechnungskonten zugeordnet sein. Pro Verrechnungskonto wird eine Kontoführungsgebühr von 4,50 Euro / Quartal zuzüglich ev. Portospesen verrechnet. Die Eröffnung von Fremdwährungskonten können Sie bei der Depoteröffnung angeben.
Sollten Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt dazu entschließen, ein weiteres Verrechnungskonto zu eröffnen, verwenden Sie bitte das Formular „Eröffnung Fremdwährungskonto“.

Nein, das Depot für Privatkunden bei der Hello bank! wird grundsätzlich auf beratungsfreier Basis geführt. Sie treffen Ihre Anlageentscheidungen selbst.

Jedem Depot ist grundsätzlich zumindest ein Standard-Verrechnungskonto (in Euro) zugeordnet, über welches sämtliche Transaktionen abgerechnet werden. Die Verrechnung mehrerer Depots über ein gemeinsames Verrechnungskonto ist nicht möglich.

Sie können im Portal unter dem Reiter „Depot > Überweisung Zielkonto aufgeben“ eine Überweisung auf Ihr Referenzkonto platzieren.

In Umsetzung der Richtlinie 2014/49/EU garantieren in Österreich und allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union die nationalen Einlagensicherungssysteme, dass grundsätzlich bis zu 100.000 Euro pro Kunde und pro Bank gesichert sind. Mehr Informationen finden Sie hier.

Pro Depot können vom Inhaber zwei Zeichnungsberechtigte (Bevollmächtigte) bestimmt werden.

Pro Depot sind maximal drei Depotinhaber möglich. Über das Verrechnungskonto darf jeder Inhaber alleine - ohne Mitwirkung der anderen Depotinhaber - Transaktionen durchführen. Änderungen am Wertpapierdepot können nur gemeinsam durchgeführt werden (z.B. Stammdatenänderungen).
 

Bitte füllen Sie das Formular „Zeichnungsberechtigung“ aus uns senden Sie uns dieses mit einer legitimierten Ausweiskopie per Post.

Beim Referenzkonto handelt es sich um eine Bankverbindung, welche bei Ihrem Wertpapierdepot hinterlegt werden kann. Sie können online von Ihrem Wertpapierverrechnungskonto Überweisungen auf dieses Konto erteilen. 

Bitte erteilen Sie die Änderung mit dem Formular "Überweisungsservice".
Das Formular senden Sie uns bitte unterschrieben im Original per Post, eingescannt per Mail, per FAX oder geben dieses in einer unserer Filialen ab.
 

Wenn ein Konto-/Depotinhaber aus einem Gemeinschaftsdepot ausscheiden möchte, so benötigen wir bitte einen Schließungsauftrag für das bestehende Depot von beiden Inhabern unterfertigt im Original per Post. Der verbleibende Konto-/Depotinhaber muss sich außerdem neu für ein Depot registrieren. Am neuen Depotvertrag vermerken Sie bitte „Ausscheiden eines Depotinhabers“. Beide Dokumente übermitteln Sie uns bitte gemeinsam im Original per Post.
Gerne können Sie auch gemeinsam den Auftrag in einer unserer Filialen aufgeben, unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne beim Ausfüllen der notwendigen Dokumente. Hier finden Sie die Standorte und Öffnungszeiten.

 

  • Hier klicken und Formular Schritt für Schritt ausfüllen.
  • Wählen Sie anschließend Ihr gewünschtes Legitimationsverfahren und schließen damit dem Antrag ab.
  • Einsteigen und lostraden!

Sie haben folgende Legitimationsmöglichkeiten zur Depoteröffnung: 

  1. Nutzen Sie die Videolegitimation und schließen Sie Ihren Antrag damit innerhalb von 5 Minuten ab.
  2. Das Post-Ident-Verfahren wird durch einen Postzusteller durchgeführt. Sollte Sie dieser nicht antreffen hinterlässt er für Sie (wie bei einem eingeschriebenen Brief) eine Notiz und Sie können die Legitimation am Postamt abschließen. Nach Vorlage Ihres bei der Eröffnung angegebenen Ausweises werden wir von der Post über die erfolgreich durchgeführte Legitimation informiert (Dauer ca. 7-10 Werktage).
  3. Bei Legitimation durch die Hello bank! besuchen Sie nach Abschluss der Eröffnung eine unserer Filialen und führen dort die Legitimation durch.

Nein. Als selbstentscheidender Anleger bestimmen Sie alleine die Höhe Ihrer Investitionen und über den Zeitpunkt Ihrer Geldanlage.

Die Online-Eröffnung dauert nur ca. 5-10 Minuten.

Für die Legitimation benötigen Sie zusätzlich ca. 5-7 Minuten (Videolegitimation) oder 7-10 Werktage (für das Verfahren "Post-Ident" aufgrund des postalischen Versands).

Sobald uns die vollständigen Unterlagen vorliegen und alle Voraussetzungen erfüllt sind, wird Ihr Depot umgehend eröffnet und Sie erhalten per E-Mail und SMS alle Informationen und Ihre Erst-Zugangsdaten. zum Depot.

So einfach geht´s:
  • Füllen Sie das Formular „Konto-/Depotübertrag“ aus. 
  • Senden Sie das ausgefüllte und unterschriebene Formular per Post an die Hello bank! bzw.  können Sie das Formular auch gerne in einer unserer Filialen abgeben.
  • Ab diesem Zeitpunkt kümmern wir uns um den Übertrag der Wertpapiere und wickeln alles weitere direkt mit der Fremdbank ab – das erspart Ihnen Zeit und Nerven.
  • Außerdem übernehmen wir einen Teil der Übertragsspesen, die bei der Fremdbank für den Übertrag der Wertpapiere anfallen. Schicken Sie uns dazu einfach im Nachgang den Beleg gerne eingescannt per E-Mail an info@hellobank.at und wir erstatten Ihnen den entsprechenden Betrag.

Selbstverständlich können Sie auch in eine unserer Filialen persönlich einen Depotübertrag beauftragen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne beim Ausfüllen der erforderlichen Unterlagen. Bitte nehmen Sie dazu alle relevanten Dokumente zu den Depotpositionen, die übertragen werden sollen, mit. Hier  finden Sie die Standorte und Öffnungszeiten.

Bitte senden Sie uns nach Abschluss des Übertrags zur Hello bank! eine detaillierte Spesenaufstellung der Fremdbank (Abrechnungsbelege der übertragenen Positionen/Wertpapiere). Wir schreiben Ihnen anschließend den entsprechenden Betrag auf Ihrem Wertpapierverrechnungskonto gut.

Die Hello bank! verrechnet für die Einbuchung der Wertpapiere keine Gebühren. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer bisherigen Bank über die Kosten für den Übertrag.

Altbestand:*
Einen Depotauszug per 31.12.2010 bzw. per 31.3.2012 sowie eine Umsatzliste vom Stichtag des Depotauszuges bis zum Stichtag des Depotübertrages. Diese Unterlagen können vom Kunden selbst beigebracht werden.
 
Neubestand:**
Alle Transaktionsbelege (Käufe, Verkäufe, Wertpapierüberträge, Kapitalmaßnahmen) sowie eine Umsatzliste zum Zeitpunkt des Zuganges bis zum Datum des Depotübertrages. 
Diese Unterlagen müssen von der übertragenden Bank und können nicht vom Kunden an die Hello bank! übermittelt werden.
 
* Altbestände: Aktien und Fonds mit Kaufdatum bis 31.12.2010 und alle anderen Wertpapiere mit Kaufdatum bis 31.03.2012
** Neubestände: Kaufdatum nach den oben angeführten Stichtagen.

Die Hello bank! verrechnet für die Einbuchung der Wertpapiere keine Gebühren. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer bisherigen Bank über die Kosten für den Übertrag.
 

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass ein Wertpapierübertrag zwischen zwei und vier Wochen dauert. Die Dauer ist davon abhängig, ob es sich um einen in- oder ausländischen Titel handelt beziehungsweise auf welcher Lagerstelle die Wertpapiere liegen. Außerdem sollte auch die Bearbeitungszeit der Absenderbank mit eingerechnet werden.
 

Ja, die Konditionen gelten für alle Transaktionen; d.h. für den Kauf und Verkauf!

Bei den Zertifikate Starpartnern gibt es keine Beschränkung des Volumens, Sie kaufen also die ausgewählten Produkte immer zu der Flat Fee von EUR 4,95.

Die Starpartnerschaften sind dauerhafte Kooperationen mit den Emittenten; die Konditionen gelten für Sie daher bis weiteres. 

Verkauf Fonds
0,175% Verkaufsspesen (mindestens EUR 5,95)
+ SWIFT-Gebühr (EUR 2,95) und eventuell anfallende Fremdspesen (bei Einmalanlage)

Verkauf ETFs
Hier gelten die Konditionen für den börslichen Handel. > Konditionenverzeichnis

Wenn Sie bei der Hello bank! einen Auftrag über einen der Starpartner erteilen, profitieren Sie von besseren Konditionen – es gilt die Flat Fee von 4,95€*.
 
*(Fixgebühr, keine fremden Spesen) pro Transaktion für Produkte der Emittenten Bank Vontobel, BNP Paribas, UBS und Société Générale)

Die Anzahl der Trades ist prinzipiell nicht limitiert. Jedoch führt eine unüblich exzessive Ausnutzung der Free Trade-Aktion, die zur Schädigung der BNP Paribas Niederlassung Österreich oder Ihrer Vertriebspartner geeignet ist, zum sofortigen Ausschluss aus der Free Trade-Aktion.

 

Nein, die Free Trade-Aktionen finden ausschließlich über unsere Zertifikate Starpartner im außerbörslichen Direkt- und Limithandel statt.

Im übersichtlichen Free Trade-Kalender finden Sie alle kommenden Aktionen mit unseren Starpartnern zusammengefasst. 
> Zum Free Trade-Kalender

Die Starpartnerschaften sind dauerhafte Kooperationen mit den Emittenten; die Konditionen gelten also bis auf weiteres für Sie.

Dazu wählen Sie in der Tradingapplikation beim Punkt „Handelsplatz“ einfach den gewünschten Börsenplatz aus. Es werden nur jene Börsenplätze angeführt, an denen das Wertpapier gehandelt werden kann.

Außerbörslicher Direkthandel wird oft auch OTC-Handel genannt, nach dem englischen „Over The Counter“ oder „über dem Tresen“. Das ist der Unterschied: während beim Börsenhandel die Transaktionen immer über eine Börse ablaufen und damit auch der Absicherung durch Börsenaufsicht und Regulierung unterliegen, ist außerbörslicher Handel jede Kauf- und Verkaufsvereinbarung, die zwei Parteien direkt miteinander tätigen. Eine staatliche Aufsicht gibt es – abgesehen von Ausnahmen – nicht, die gesetzlichen Vorgaben für den Wertpapierhandel bleiben jedoch bestehen.

Der Kauf/Verkauf der Goldbarren kann über Internet, Telefon, Fax und über unsere Filialen erfolgen.

Goldbarren werden in das Wertpapierdepot des Kunden eingebucht und physisch bei der UBS AG Zürich als Sondervermögen verwahrt.

Nein. Die Ausfolgung von Goldbarren ist nicht möglich. Ebenso ist die Einlieferung zur Verwahrung ausgeschlossen.

Bei den Fonds & ETF Starpartnern gibt es keine Beschränkung des Volumens, Sie kaufen also die ausgewählten Produkte immer ohne Ausgabeaufschlag bzw. ohne eigene Spesen.

Im außerbörslichen Direkthandel stehen Ihnen folgende Orderarten zur Verfügung: direkt zum angezeigten Kurs, Limit, Stop Buy, Stop Loss, Stop Limit, Trailing Stop Loss, OCO.
Hier finden Sie die Erklärung zu den Orderarten.

Ja, das ist prinzipiell möglich. Die Börse muss allerdings immer im selben Land sein. D.h. Sie können z.B. ein Wertpapier über die Börse Xetra Frankfurt kaufen und über die Börse Stuttgart verkaufen – nicht jedoch über die Börse Wien.

"Fill or Kill" (FOK)
Ein Auftrag mit dieser Ausführungsbeschränkung wird entweder sofort vollständig ausgeführt oder wenn eine vollständige Ausführung nicht möglich ist, automatisch von der Börse gelöscht. Die vollständig ausgeführte Order kann auch in Teilausführungen mit unterschiedlichen Preisen ausgeführt werden.
Dieser Orderzusatz ist im Fließhandels-Segment der Börse Wien Xetra möglich.
Beachten Sie bitte folgende Einschränkungen:
 
  • Eine Order mit einem dieser Zusätze kann nur tagesgültig aufgegeben werden, da dieser Zusatz eine sofortige Ausführung der Order an der Börse verlangt.
  • Dieser Orderzusatz kann nicht in Kombination mit einer Stop-Buy, Stop-Loss und Stop-Limit-Order aufgegeben werden.
  • Dieser Orderzusatz kann nicht im Auktionshandel bzw. mit der Beschränkung Auktion/Kassa aufgegeben werden.
  • Des Weiteren kann dieser Orderzusatz nicht vor der Eröffnung des jeweiligen Wertpapieres aufgegeben werden.
  • Es ist möglich, ein Limit zu setzen. Dies ist jedoch nicht sinnvoll, da es nur einen Erfüllungsversuch gibt.

"Immediate or cancel" (IOC). Ein Auftrag mit dieser Ausführungsbeschränkung wird so weit wie möglich ausgeführt, wobei das nicht ausführbare Volumen automatisch von der Börse gelöscht wird. Dieser Orderzusatz ist im Fließhandelssegment der Börse Wien Xetra möglich.
Beachten Sie bitte folgende Einschränkungen:
 
  • Eine Order mit einem dieser Zusätze kann nur tagesgültig aufgegeben werden, da dieser Zusatz eine sofortige Ausführung der Order an der Börse verlangt.
  • Dieser Orderzusatz kann nicht in Kombination mit einer Stop-Buy, Stop-Loss und Stop-Limit-Order aufgegeben werden.
  • Dieser Orderzusatz kann nicht im Auktionshandel bzw. mit der Beschränkung Auktion/Kassa aufgegeben werden.
  • Des Weiteren kann dieser Orderzusatz nicht vor der Eröffnung des jeweiligen Wertpapieres aufgegeben werden.
  • Es ist möglich, ein Limit zu setzen. Dies ist jedoch nicht sinnvoll, da es nur einen Erfüllungsversuch gibt.

Bei einem Verkaufsauftrag mit der Orderart „bestens“ geben Sie kein Preislimit an. Der gesamte Auftrag wird so schnell wie möglich zum bestmöglichen (aktuellen) Kurs ausgeführt.
Bei Optionsscheinen und Zertifikaten (ausgenommen Indexzertifikate) ist die Orderart „bestens“ generell nicht möglich. Aktien, deren aktueller Kurs die Schwelle von EUR 0,75 (oder Gegenwert in Fremdwährung) unterschreitet, können ebenfalls nicht "bestens" gekauft werden.

Bei einem Kaufauftrag mit der Orderart „billigst“ geben Sie kein Preislimit an. Der gesamte Auftrag wird so schnell wie möglich zum bestmöglichen (aktuellen) Kurs ausgeführt.
Bei Optionsscheinen und Zertifikaten (ausgenommen Indexzertifikate) ist die Orderart „billigst“ generell nicht möglich. Aktien, deren aktueller Kurs die Schwelle von EUR 0,75 (oder Gegenwert in Fremdwährung) unterschreitet, können ebenfalls nicht "billigst" gekauft werden.

Variabel:
Orders mit dem Zusatz "variabel" werden im fortlaufenden Handel (aber auch je nach Gattung und Börsenplatz in untertägigen Auktionen) gehandelt.
 
Auktion/Kassa:
Eine Order, die mit dem Orderzusatz "'Auktion/Kassa" versehen ist, wird ausschließlich in der Auktion gehandelt. Voraussetzung ist jedoch, dass bei dem jeweiligen Wert ein Auktions-Kassahandel vorgesehen ist. Kassakurse werden in so genannten Auktionen gebildet, die in der Regel drei mal am Tag stattfinden (Eröffnungs-,Mittags- und Schlussauktion).

Ja, sämtliche Orderarten finden Sie hier übersichtlich aufgezählt.

Wenn Sie einen Kauf- oder Verkaufsauftrag mit einem Limit versehen, können Sie aus folgenden Gültigkeiten wählen:
 
Tagesgültig: Die gesetzte Order ist bis Handelsschluss des jeweiligen Börsenplatzes gültig.
Ultimo laufende Woche: Die gesetzte Order ist bis Ende der Woche gültig – also Freitag bis Handelsschluss der jeweiligen Börse.
Ultimo: Die Order ist bis zum Ende des laufenden Monats gültig.
Ultimo nächster Monat: Die Order ist bis zum Ende des nächsten Monats ab Ordererteilung gültig.
Gültig bis Datum (GTD): GTD "Good till date"  ermöglicht eine Orderplatzierung bis zu einem bestimmten Datum, jedoch ist die maximale Ordergültigkeit auf 62 Tage beschränkt.
 
Beachten Sie bitte folgende Einschränkung:
"GTD" wird in Verbindung mit einem der Zusätze "Fill or Kill" und "Immediate or Cancel" von der Börse nicht akzeptiert.

Der Ertrag von Aktienveranlagungen setzt sich aus Dividendenzahlungen und Kursgewinn/-Verlust zusammen. Die Dividende ist der über Beschluss der Hauptversammlung ausgeschüttete Gewinn des Unternehmens. Die Höhe der Dividende wird entweder in einem absoluten Betrag pro Aktie oder in Prozent des Nominalwertes angegeben.

Fonds sind Wertpapiere, in denen verschiedene Werte zusammen angelegt werden. Fonds werden ausschließlich von einer Kapitalanlagegesellschaft (KAG) ausgegeben. Diese KAG investiert die Gelder der Anteilsinhaber nach dem Prinzip der Risikostreuung.

Thesaurierend (T): Die Ausschüttung wird sofort in den gleichen Fonds wiederveranlagt (KESt wird durch Fondsgesellschaft abgeführt)

Vollthesaurierung (VT): Vollthesaurierungsanteile werden nur für Devisenausländer aufgelegt! Hier wird am Ende des Geschäftsjahres keine KESt abgeführt, sondern der volle Betrag (inkl. KESt) wieder veranlagt.

Ausschüttend (A): Der Ertrag wird bar auf das Konto des Inhabers überwiesen (KESt wird abgezogen).

Sie können sich mit einem Anruf bei unserm Communication Center (Tel. +43 (0) 50 5022 – 222) oder via E-Mail an die hauptversammlung@hellobank.at für Hauptversammlungen anmelden.

Als Kapitalmaßnahmen (engl.: Corporate Actions) bezeichnet man Maßnahmen, die das Grundkapital einer Aktiengesellschaft verändern. Diese werden normalerweise vom Vorstand vorgeschlagen, vom Aufsichtsrat genehmigt und von den Aktionären im Rahmen einer Hauptversammlung beschlossen.

In der Praxis ist grundsätzlich zwischen freiwilligen und obligatorischen Kapitalmaßnahmen zu unterscheiden.

Freiwillige Kapitalmaßnahmen:
Bei freiwilligen Kapitalmaßnahmen hat jeder Aktionär eine Wahlmöglichkeit, d.h. es liegt in der Entscheidung des Kunden, ob er an der freiwilligen Kapitalmaßnahme teilnehmen möchte bzw. das Angebot annehmen möchte.
  • Kapitalerhöhung gegen Bareinzahlung
  • Übernahmeangebot/ Umtauschangebot/ Abfindungsangebot
  • Vorrechtszeichnung
  • Rückkaufangebot
  • Wahldividende

Obligatorische Kapitalmaßnahmen:
Bei obligatorischen Kapitalmaßnahmen haben Kunden der Hello bank! AG KEINE Wahlmöglichkeit, d.h. betroffene Kunden nehmen automatisch an der vom Unternehmen beschlossenen Kapitalmaßnahme teil und zwar für jenen Bestand des betroffenen Wertpapiers, den der Kunde am Ex-Tag im Depot hält. Bei schwebenden Börsengeschäften bestimmt sich der Anspruch nach dem Schlusstag.
 
  • Aktiensplit
  • Reverse Split
  • Fusion
  • Obligatorischer Umtausch
  • Obligatorische Barabfindung
  • Stockdividende
  • Spin-off / Equity Carve-out
  • Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln
  • Kapitalherabsetzung

Bitte wenden Sie sich in diesem Fall telefonisch an unser Communication Center unter der Telefonnummer +43 (0) 50 5022 - 222. Abhängig vom jeweiligen Wertpapier können wir gerne den Verkauf für Sie ohne Zusatzkosten abwickeln.

Den kostenlosen SMS und E-Mail-Service können Sie selbst im Trader (Portal) unter Administration bzw. SMS/E-Mail Service konfigurieren. Ab diesem Zeitpunkt werden Sie stets bei Ausführung einer Transaktion (Kauf bzw. Verkauf) per SMS bzw. per E-Mail verständigt.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer wie folgt im Beispiel an, um den kostenlosen Service problemlos nutzen zu können: +436641234567

SMS-TAN:
Beim SMS-TAN-Verfahren erhalten Sie Ihre Transaktionsnummern bequem und kostenlos via SMS an Ihr Mobiltelefon gesandt.
 
Session-TAN:
Sie haben bei der Ordererteilung die Möglichkeit, einen Session-TAN zu aktivieren. Das bedeutet, dass Sie für die Dauer einer Session (Login bis Logout) mit nur einer TAN-Eingabe (z.B. mit einer SMS-TAN) mehrere Orders aufgeben können.

Bei Wertpapierabrechnungen wird bei Devisen generell zwischen Geld und Briefkurs unterschieden. Beim Wertpapierkauf wird der Briefkurs berücksichtigt und beim Wertpapierverkauf der Geldkurs.
Die Abrechnung erfolgt immer mit dem Devisenkurs einen Tag vor Kassa, somit ist der bei der Ordererteilung im Portal angezeigte Devisenkurs nicht der zur Abrechnung herangezogene Devisenkurs.

1. Loggen Sie sich in Ihr Wertpapierdepot ein
2. Unter dem Reiter Depot Kauf auswählen
3. In der Suche WKN/ISIN oder den Namen des Wertpapiers angeben
4. Risikohinweis lesen und zur Kenntnis nehmen
5. Wählen Sie den gewünschten Handelsplatz (börslich oder außerbörslich)
6. Stückzahl, Order und Gültigkeit eintragen und die Order berechnen
7. Mit SMS-TAN oder I-TAN bestätigen
 

1. Halten Sie Ihre Verfügernummer und Ihr Telefongeheimwort bereit
2. Rufen Sie bei unserem Communication Center an (05050 22 222)
3. Sie werden nach Ihrer Verfügernummer und Ihrem Telefongeheimwort gefragt
4. Teilen Sie dem Mitarbeiter Ihren Kaufwunsch mit (ISIN/WKN/Name des Wertpapiers)
5. Stückzahl, welche Orderart (z.B. Billigst), der Handelsplatz und bis wann die Order gültig sein soll
6. Sie werden eventuell auf den Risikohinweis angesprochen
7. Der Kollege wird Ihnen die Order noch einmal wiederholen und nach Ihrer Einwilligung platzieren
 

Ja, auch wenn Sie ein Girokonto und/oder TopZins Konto bei der Hello bank! führen und einen neuen Depotkunden von unserer Qualität überzeugen, können Sie an der Aktion teilnehmen.

Die Aktion „Freunde werben“ gilt bis auf weiteres für alle neu empfohlenen Depotkunden bei der Hello bank!.

Hier gibt es keine Beschränkung – solange die o.a. Teilnahmebedingungen erfüllt sind, können Sie auch mehrere neue Depotkunden werben und erhalten pro Neukunden die Prämie.

Nein, die Eröffnung ist nur in einer unserer Filialen möglich. Ihr persönlicher Ansprechpartner begleitet Sie individuell bei allen Schritten.

Das „normale“ Depot für Privatkunden bei der Hello bank! wird grundsätzlich auf beratungsfreier Basis geführt. D.h. Sie treffen Ihre Anlageentscheidungen selbst.
Bei der Vermögensverwaltung wird Ihr Geld durch die unabhängigen Top-Experten der DJE Kapital AG in einer unserer fünf Österreich-Filialen für Sie angelegt. Sie werden hier persönlich und professionell betreut und über sämtliche Chancen und Risiken der verschiedenen Varianten aufgeklärt. Details zur Vermögensverwaltung finden Sie hier.
 

Die DJE Kapital AG ist bereits seit 45 Jahren am Markt. Sie bietet Ihnen die Sicherheit und die Expertise, die Ihr Depot benötigt, um erfolgreich zu wachsen. Weitere Informationen zur DJE Kapital AG finden Sie hier: https://www.dje.de/DE_de/unternehmen

Nein, eine kurzfristige Einstellung eines Überziehungsrahmens ist nicht möglich. Für die Änderung des Überziehungsrahmens bedarf es der Übermittlung des Antrages zur Einräumung eines Überziehungsrahmens (Kreditvertrag). Das entsprechende Formular können Sie jederzeit unter info@hellobank.at anfordern. Bitte übermitteln Sie uns das Formular vollständig ausgefüllt im Original per Post. Ihr Rahmenwunsch wird nach Eingang des Antrags geprüft.

Sie können Ihre Mobiltelefonnummer im Online Banking selbst ändern (MTAN zur Änderung geht an Ihre „alte“ Mobiltelefonnummer).
Alternativ können Sie die Änderung auch gerne telefonisch über unser Communication Center unter der Telefonnummer +43 (0) 50 5022 - 222, nach Nennung Ihrer Verfügernummer und Ihrem telefonischen Geheimwort, oder durch die Übermittlung eines unterschriebenen Auftrags eingescannt per Mail, FAX oder per Post beauftragen.
Österreichische Mobiltelefonnummern sind mit 14 Ziffern begrenzt, ausländische mit 15 Ziffern (inklusive Ländervorwahl).

Unsere Bankomatkarten funktionieren weltweit an allen ATM-Automaten mit Maestro bzw. Cirrus-Symbol. Bei institutseigenen Geldausgabeautomaten von Fremdbanken ohne Maestro bzw. Cirrus-Symbol funktionieren unsere Bankomatkarten nicht!
Beachten Sie bei Behebungen im nicht EU-Raum, dass Sie im Onlinebanking die Funktion GEO-Control aktivieren. Mehr Infos dazu finden Sie hier.

 
Standardmäßig sind folgende Behebungslimits eingestellt:
 
Bankomatbehebung
EUR 400,00 / täglich*
EUR 2.800,00 / wöchentlich* (7 x EUR 400,00)
 
POS-Kassentransaktionen
Maximal EUR 3.900,00 Tag/Woche*
(*abzüglich bereits getätigter Behebungen am Geldausgabeautomat und Zahlungen an POS-Kassen.)
 
Beispiel für die Berechnung der Limits für POS-Kassentransaktionen und Bargeldbehebungen:
Maximal EUR 3.900,00 pro Tag/Woche. Dieser Betrag verringert sich um die bereits getätigten Behebungen am Geldausgabeautomat sowie bereits getätigter Zahlungen an POS-Kassen.
 
Montag:
EUR 300,00 Behebung am Geldausgabeautomat
Restverfügbarkeit: EUR 3.600,00
 
Dienstag:
EUR 1000,00 Zahlung an einer POS-Kasse sowie
EUR 200,00 Behebung am Geldausgabeautomat
Restverfügbarkeit: EUR 2.400,00
 
Freitag:
EUR 1.400,00 Zahlung an einer POS-Kasse
Restverfügbarkeit: EUR 1.000,00
 
Samstag:
EUR 300,00 Bargeldbehebung sowie
EUR 700,00 Zahlung an einer POS Kasse
Restverfügbarkeit: EUR 0,00
 
Sonntag:
Gesamtlimit EUR 3.900,- bereits ausgeschöpft.

Weder Bargeldbehebung noch POS-Kassentransaktionen sind mehr möglich.
Bitte beachten Sie, dass Behebungslimits im Ausland unterschiedlich, und damit auch niedriger als die angeführten Standardlimits sein können. Im Normalfall wird der Höchstausgabebetrag am jeweiligen Ausgabegerät angezeigt.

Achtung: Hinweis auf fremde Spesen bei Bankomatbehebungen
Außer "Bankomat" und "ATM" gibt es eine Reihe von weiteren Geldausgabeautomaten (auch im EURO-Währungsraum), welche Spesen bei der Behebung von Bargeld berechnen. Diese Spesen sind ausschließlich fremde Spesen und werden von der Hello bank! nicht refundiert. Bitte beachten Sie, dass diese Spesen meist direkt bei der Geldbehebung am Display angezeigt werden oder Automaten entsprechend gekennzeichnet sind.
 

Die Hello bank! bietet ein Basiskonto und ein Zahlungs- bzw. Girokonto nach den Vorgaben des Verbraucherzahlungskontogesetzes mit grundlegenden Funktionen an. Mit diesem Service sorgen wir dafür, dass Sie auch in schwierigen Zeiten bestimmte Kontodienstleistungen nutzen können.
Informationen zum Basiskonto bei der Hello bank! finden Sie hier.
 

Beispielrechnung:
 
Sie legen den Stichtag jeweils am 15. des Monats fest.
Depotstand am 15.05. > 12.453 Euro > Kontopaket kostenlos*!
Sie bezahlen für den Monat Mai keine Gebühren, da Ihr Depotstand über 10.000 Euro liegt.
 
Depotstand am 15.08. > 5.477 Euro > Kontopaket € 4,00*
Für den Monat August fallen Gebühren für das Kontopaket an, da Ihr Depotstand unter 10.000 Euro liegt. Die Belastung findet innerhalb von 5 Bankwerktagen im Folgemonat statt.
 
Die Hello bank! ist hier also flexibel - unterschreiten Sie beispielsweise nur an einem Stichtag im Jahr den Depotstand, fällt die Verrechnung des Kontopakets auch nur für diesen einen Monat an. Ist im darauffolgendem Monat der Depotstand wieder bei 10.000 Euro oder mehr, erhalten Sie das Kontopaket wieder kostenlos (ausgenommen 2. Kontoinhaber).

Beim Depotstand werden Ihre aktuellen Wertpapierbestände ("Depotwert") sowie die positiven Salden auf den Verrechnungskonten ("Depot Kontostand") addiert. Soll-Salden werden nicht subtrahiert.
Sie haben im Portal unter dem Punkt „Berichte – Berichte drucken“ die Möglichkeit, Ihren Depotstand jederzeit abzufragen.
Wählen Sie bei „Art des Berichts“ hierzu „Bestandsbericht akkumuliert“ aus und geben Sie das gewünschte Datum an. So können Sie Ihren Depotstand in der Vergangenheit am jeweiligen Stichtag nachvollziehen.

Während der Geschäftszeiten (08:00 - 17:00 Uhr) können Sie uns gerne direkt unter der Nummer +43 (0) 50 5022 222 kontaktieren. Außerhalb dieser Zeiten wenden Sie sich bitte an die Sperrhotline der Payment Services Austria 0800 204 8800 (Österreich) bzw. +43 1 204 8800 (aus dem Ausland). Bei Erstzusendung der Bankomatkarte erhalten Sie außerdem auch eine Notfallkarte mit allen relevanten Telefonnummern. Bitte bewahren Sie diese stets gut auf.

Ja, Sie erhalten eine Mitteilung über die Nichtdurchführung eines Dauerauftrags bei nicht ausreichender Kontodeckung am Kontoauszug (je nach gewählter Zustellart elektronisch oder postalisch).

Es gelten die selben Bedingungen wie beim Hello Girokonto mit Gehaltseingang. Die Pensionsbezüge müssen von einer Pensionsversicherungsanstalt ausbezahlt werden. Zur Eröffnung ist der Leistungsnachweis der Pensionsversicherungsanstalt erforderlich.

Bitte verwenden Sie unser Formular "Auftrag zur Kontoschließung" und senden Sie dieses originalschriftlich per Post oder geben dieses in einer unserer Filialen ab. Bitte beachten Sie außerdem, dass Bankomatkarten sowie ev. ausgestellte Kreditkarten bei Schließung des Girokontos an die Hello bank! übermittelt werden müssen.
 

Ja, jeder Kunde kann bis zu drei Girokonten eröffnen.

Ihr Girokonto ist für sämtliche Transaktionen (Gehalts-/Pensionseingang, Lastschriften etc.) freigeschaltet, sobald das Legitimationsverfahren vollständig abgeschlossen ist.
Bitte beachten Sie, dass die Freischaltung des Kontos bei Legitimation via Post.IDENT ca. 2 -3 Werktage nach Abholung der Eröffnungsunterlagen beim Postzusteller oder am Postamt erfolgt (sobald die Hello bank! den Rückschein der Österreichischen Post AG erhalten hat).

• Hier klicken und Formular Schritt für Schritt ausfüllen
• Angaben bestätigen und anschließend den fertigen Vertrag drucken oder zusenden lassen
Über alles Weitere informieren wir Sie während des Eröffnungsprozesses und unterstützen Sie bei den nächsten Schritten.
 

Leider nein. Die Eröffnung eines Girokontos ist nur für Privatpersonen mit Hauptwohnsitz in Österreich möglich.
Ausnahme: Das Basiskonto, hierfür wird ein Wohnsitz innerhalb der EU benötigt.
 

Ja, es gelten die gleichen Bestimmungen wie für das Hello Girokonto mit Gehaltseingang. Als Einkommensnachweis legen Sie bitte den letzten Einkommensteuerbescheid vor (nicht älter als 2 Jahre). Es muss aber erkenntlich sein, dass das Konto als Geschäftskonto genutzt wird. Die Vorlage einer Einnahmen-/Ausgabenrechnung oder einer USt.-Voranmeldung ist nicht ausreichend.

Ja, dies wird im Einzelfall geprüft. Bitte legen Sie dem Eröffnungsantrag die vom AMS ausgestellte Mitteilung über den Leistungsanspruch in Kopie bei.
Bitte beachten Sie, dass AMS- und Notstandshilfebezieher das Hello Girokonto nur auf Guthabenbasis nutzen können. Die Ausstellung einer Kreditkarte und die Einstellung eines Überziehungsrahmens ist leider nicht möglich.

Für das Hello Girokonto ohne Eingang kann kein Überziehungsrahmen und keine Kreditkarte beantragt werden. Ansonsten gibt es keine weitere Unterscheidung.

Ja, sofern Ihr Depotstand 10.000 Euro oder höher ist bzw. Sie einen aktiven Investmentplan führen, erhalten Sie das Kontopaket selbstverständlich kostenlos.
 

Ja es muss dann ein neuer Kontovertrag (online) ausgefüllt und von beiden Kontoinhabern unterfertigt an die Hello bank! geschickt werden. Der 2. Kontoinhaber muss keinen Gehaltsnachweis vorlegen. Bitte auf dem Antrag folgenden Vermerk handschriftlich anbringen: "Hinzunahme 2. Kontoinhaber zu Konto Nr. ........... (Angabe der Konto-Nr. des 1. Kontoinhabers), lautend auf XYZ (Name des 1. Kontoinhabers)."
Außerdem wird vom neu hinzukommenden Kontoinhaber, sofern dieser noch kein Kunde der Hello bank! ist, eine legitimierte Ausweiskopie benötigt.
Ausnahme: bei Girokonten von selbstständig Erwerbstätigen kann kein 2. Kontoinhaber hinzugenommen werden.
 
ACHTUNG: Bei Hinzunahme eines zweiten Kontoinhabers ist zu beachten, dass das neue Konto nicht mehr kostenlos geführt wird und das aktuelle Konditionenmodell zu tragen kommt.

Verwenden Sie in diesem Fall bitte das Formular „Ausscheiden eines Kontoinhabers“. Bitte beachten Sie, dass die ausgegebenen Bankomat- und/oder Kreditkarten des ausscheidenden Inhabers beizulegen sind.

Ja, eine PayLife Gold bzw. GoldPlus Karte kann beim Girokonto mit Gehalts-/Pensionseingang angeboten werden. Vorausgesetzt werden regelmäßige Gehalts-/Pensionseingänge in Höhe von mind. EUR 1.100.- pro Monat, bei Bestellung einer zusätzlichen PayLife Gold bzw. GoldPlus Kreditkarte (ggf. für den 2. Kontoinhaber) mind EUR 2.200.- pro Monat. Es fällt das volle Kartenentgelt (1. Jahr kostenlos, Folgejahre EUR 64,- bzw. EUR 74,- p.a.) an.
Bitte wenden Sie sich bei Interesse direkt an unser Communication Center und wir senden Ihnen gerne den entsprechenden Antrag zu. Telefon: +43 (0) 50 5022 - 222

Die Konditionen für die einzelnen Kontomodelle finden Sie hier bzw. auch detailliert in der aktuellen Version des Konditionenverzeichnisses.

Der monatliche Mindesteingang beträgt € 300,00.

Die Überziehungsmöglichkeit kann bis zum 2fachen Monatsnettogehalt/Pensionsbezug, maximal jedoch bis EUR 5.000,00 beantragt werden.
Wir weisen darauf hin, dass die Regelmäßigkeit und die Höhe des Gehalts-/Pensionseingangs neben der Bonität des Kreditnehmers wesentliche Entscheidungsgrundlagen für die Gewährung und die Höhe der Überziehungsmöglichkeit sind.
 

Das Entgelt für das Kontopaket wird jeweils einen Monat im Nachhinein längstens bis zum 5. Bankwerktag des Monats berechnet und automatisch vom Konto abgebucht.
 

Beim Hello Girokonto mit Gehalts-/Pensionseingang wird die Überziehungsmöglichkeit innerhalb eines Monats nach dem zweiten Gehalts- oder Pensionseingang eingestellt. Das Hello Girokonto ohne Eingang wird standardmäßig als Guthabenkonto ohne Überziehungsmöglichkeit geführt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unser Communication Center unter Tel. +43 (0) 50 5022 - 222 oder an eine unserer Filialen.
Bei selbstständig Erwerbstätigen wird die Einstellung eines beantragten Überziehungsrahmens nach einem Beobachtungszeitraum von mindestens drei Monaten ab Eröffnung des Hello Girokontos vorgenommen, sofern innerhalb dieses Zeitraums regelmäßige monatliche Eingänge aus der Geschäftstätigkeit (keine Eigenüberträge, -dotationen etc.) auf dem Konto erfolgen.
Die Hello bank! behält sich ggf. auch einen längeren Beobachtungszeitraum vor. Wir weisen darauf hin, dass die Regelmäßigkeit und die Höhe des Gehalts-/Pensionseingangs neben der Bonität des Kreditnehmers wesentliche Entscheidungsgrundlagen für die Gewährung und die Höhe der Überziehungsmöglichkeit sind.

An diesem Tag wird der Depotstand (inkl. positiver Salden auf Verrechnungskonten) monatlich betrachtet. Ist der Depotstand zum Stichtag niedriger als 10.000 Euro, fallen im betreffenden Monat Gebühren für das Kontopaket an. Ist der Depotstand zum Stichtag 10.000 Euro oder mehr, ist das Kontopaket im betreffenden Monat kostenlos.
Wenn am Depot ein aktiver Investmentplan geführt wird, ist das Kontopaket ebenfalls kostenlos.

Mögliche Ursachen dafür sind:
• veraltete Browserversion (Internet Explorer 7 und älter)
• Pop-Up-Blocker aktiviert
• veraltete Version des Acrobat Reader
• Firewall
Die Daten werden auch in diesem Fall an die Hello bank! übertragen. Sie können sich gerne telefonisch bzw. per E-Mail an uns wenden. Der Kontovertrag (PDF-Ausdruck) wird anschließend per Post an die im Kontovertrag angeführte Anschrift übermittelt.

Defekter Chip
Falsche Aufbewahrung der Karte
Eine der häufigsten Ursachen des Chipdefektes ist der Bruch des Chips in der Geldbörse. Durch
die Aufbewahrung der Karte in einer Geldbörse kann es zu einer Beschädigung des Chips kommen.
Falsche Reinigung der Kontaktfläche
Werden verschmutzte Kontaktflächen mit harten oder kantigen Gegenständen (z.B.: Fingernägel, Schlüssel,…) gereinigt, kann es zu einem Bruch des Chips kommen.
Unterbrechung einer Transaktion
Wenn man während einer laufenden Transaktion die Karte aus einem Terminal zieht, kann es zu einem irreparablen Fehler in den Chipdaten kommen.
Defekter Magnetstreifen
Smartphone
Das vom Lautsprechermagnet des Handys erzeugte statische Streufeld kann die Magnetstreifen entmagnetisieren (Löschung der Codierung) und damit die Karte unbrauchbar machen.
Haltemagneten in den Bahn-Klapptischen
Diese können eine Gefahr für den Magnetstreifen (und für Festplatten von Notebook-Rechnern) darstellen.
Lautsprecher, Fernseher
Wenn Sie Ihre Karte auf einen Lautsprecher oder Fernseher legen, können die (je nach Abschirmung des Gerätes) vorhandenen Magnetfelder Daten Ihrer Karte löschen.
Magnetschlüssel
In Kontakt mit dem Magnetstreifen der Karte gebracht, werden Daten durch das Magnetfeld des
Schlüssels gelöscht. Halten Sie bitte die Karte von solchen Schlüsseln getrennt.

Magneten
In der Wintersaison können Skiträger für defekte Bankomatkarten sorgen. Die äußerst kräftigen
Magnete löschen alles was ihnen zu nahe kommt - auch Skipässe wurden dadurch schon vor
ihrem Ersteinsatz unbrauchbar gemacht.
Röntgenuntersuchung, Magnet-Resonanz-Tomographie Röntgenstrahlen und vor allem die Magnet-Resonanz-Tomograhpie sind in der Lage, Dateninhalte auf dem Magnetstreifen zu löschen.
Warendiebstahlsicherungssysteme
Warendiebstahlsicherungssysteme, wie sie im Kassenbereich von Handelsbetrieben zum „entsichern“ der Ware eingesetzt werden, löschen den Magnetstreifen der Karte, wenn diese auf die Entsicherungseinheit gelegt wird. Die Handelsbetriebe machen jedoch meist mit Aufklebern oder Infotafeln darauf aufmerksam.
Weitere Hinweise: Temperaturen über 60 Grad führen zu Verformungen der Karte. Im Sommer übersteigt in geparkten Fahrzeugen die Innentemperatur diese Schwelle leicht.

Gerne nehmen wir in unserem Communications Center unter der Telefonnummer +43 (0) 50 5022 - 222  folgende Aufträge von Ihnen entgegen:
• Manuelle Anlage/Änderung/Löschung von Daueraufträgen (EUR 2,50 pro Auftrag)
• Rückrechnung von bereits abgebuchten Einziehungsaufträgen
• Mandatssperre von Lastschriften (EUR 10,00 pro Auftrag)
 

Die Arbeitgeberverständigung ist Bestandteil der Eröffnung eines Hello Girokontos mit Gehaltseingang und wird von der Hello bank! direkt an den Arbeitgeber versandt.

Gemäß Verbraucherkreditgesetz bedürfen vereinbarte Überziehungsmöglichkeiten der Schriftform.

Falls Sie an einer Umstellung auf das neue Konditionenmodell interessiert sind, wenden Sie sich
bitte an einen Mitarbeiter im Communication Center (+43 (0) 50 5022 – 222) oder an eine unserer Filialen. Gerne besprechen wir mit Ihnen die notwendigen Schritte.
 

Sie können den Stichtag zur Berechnung des Kontopakets jederzeit mittels E-Mail an „info@hellobank.at“, telefonisch oder schriftlich per Post ändern. Es ist aber ausschließlich die Auswahl zwischen 15. und Ultimo eines jeden Monats möglich.

Die Hello bank! behält sich vor, ggf. einen gewährten Überziehungsrahmen zu kündigen bzw. eine ausgestellte Kreditkarte zu sperren.

Bestätigungen für bargeldlose Gehalts-/Pensionszahlungen, welche von der Hello bank! unterzeichnet werden müssen, werden ausschließlich an die am Formular angegebenen Institutionen gesendet und aus Sicherheitsgründen nicht an den/die Kontoinhaber retourniert.

JA, der monatliche Mindesteingang beträgt € 300,00.

Ja, Sie können jederzeit während der Öffnungszeiten Bargeld beheben. 3 Barauszahlungen pro Quartal sind sogar kostenlos inkludiert.

Nein, die Ausstellung einer Kreditkarte ist beim Basiskonto leider nicht möglich.

Wir empfehlen Ihnen, das alte Konto noch bis zu drei Monate weiterzuführen. Sobald Sie sicher sind, dass alle Zahlungspartner über die neue Kontoverbindung informiert sind, kann die Kündigung erfolgen.

Das Einrichten eines Dauerauftrags im Online Banking der Hello bank! ist kostenlos! Mit dem benutzerfreundlichen Online Banking der Hello bank! ist das Anlegen von Daueraufträgen in wenigen Minuten erledigt.

  • Link Eröffnungsstrecke klicken und Formular Schritt für Schritt ausfüllen
  • Angaben bestätigen und anschließend den fertigen Vertrag drucken oder zusenden lassen
Über alles Weitere informieren wir Sie während des Eröffnungsprozesses und unterstützen Sie bei den nächsten Schritten.
 

JA, jeder Kunde kann bis zu drei Girokonten eröffnen.

JA, der monatliche Mindesteingang beträgt € 300,00.

Kosten inkl. aller nutzbaren Dienstleistungen und Nebendienstleistungen EUR 4,00 p.m.,
für besonders schutzwürdige Personen EUR 3,30 p.m.

Bitte wählen Sie im Portal "Konto & Banking - Finanzübersicht" aus, damit Sie in das Online Banking weitergeleitet werden. In der Finanzübersicht klicken Sie bitte auf "Aufträge - geplante Aufträge". Hier sehen Sie nun "Terminaufträge" - dieses Feld bitte anklicken, dann sehen Sie den eingestellten Terminauftrag. Wenn Sie links auf das blaue Feld klicken, geht das Terminauftragsdetail auf - hier bitte links unten "Auftrag bearbeiten" anklicken. Im nächsten Tool links unten auf stornieren klicken. Auf der Zusammenfassung erscheint anschließend "jetzt zeichnen". Hier nun mit einem TAN bestätigen, dann ist der Terminauftrag gelöscht.

Gerade in schwächeren Börsenzeiten kommt der sogenannte "Cost-Average-Effekt" zum Tragen. Das bedeutet, dass bei niedrigen Kursen mehr Anteile eines Wertpapiers erworben werden als bei steigenden Kursen und somit "optimiert" sich der durchschnittliche Einstandskurs über die Zeit.

Ja, hierzu müssen Sie ein Wertpapierdepot bei der Hello bank! führen. Ein Depot können Sie ganz einfach hier online oder in einer unserer 5 Filialen eröffnen.

Bitte übermitteln Sie uns die entsprechenden Formulare entweder eingescannt per Mail, per FAX oder per Post.Die Formulare für unsere Investmentpläne finden Sie hier. Selbstverständlich können Sie auch vor Ort in einer unserer 5 Österreich-Filialen einen Investmentplan eröffnen. Hier finden Sie die Standorte und Öffnungszeiten.

Ja. Sie können jederzeit Ihren Investmentplan pausieren (telefonisch/FAX/Post/E-Mail)

Über unser Communication Center (Tel. +43 (0) 50 5022 – 222), per Brief, Fax oder eingescanntem Auftrag.

Bei der Hello bank! können Sie folgende Investmentpläne eröffnen: - Fonds Investmentplan (ab 50 Euro pro Fonds) - ETF/ETC Investmentplan (ab 50 Euro pro ETF/ETC) - Aktien Investmentplan (ab 100 Euro pro Aktie) Sie können die gewünschte Sparrate jeweils monatlich oder vierteljährlich investieren.

Mit dem Formular „SEPA-Lastschrift-Mandat“ können Sie ein Konto festlegen, von welchem die regelmäßige Sparrate eingezogen werden soll. Das Konto kann bei der Hello bank! – aber auch bei einer anderen Bank sein (z.B. Gehaltskonto).

Das Formular „SEPA-Lastschrift-Mandat“ ist notwendig, um die gewünschte Sparrate regelmäßig auf Ihr Investmentplankonto überweisen zu können. Mit einem einmaligen Auftrag wird die Sparrate dann jeden Monat/Quartal automatisch überwiesen und Sie brauchen sich um nichts mehr kümmern.
Wenn Sie uns das Formular "SEP-Lastschrift-Mandat" nicht übermitteln, müssen Sie das Investmentplankonto bitte selber dotieren. 

Ja, es besteht eine wöchentliche Bindungsfrist (Wochengeld).

Den aktuellen Zinssatz für das Hello TopZins Konto finden Sie immer in der aktuellen Version des Konditionenverzeichnisses.
Download
 

In Umsetzung der Richtlinie 2014/49/EU garantieren in Österreich und allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union die nationalen Einlagensicherungssysteme, dass grundsätzlich bis zu 100.000 Euro pro Kunde und pro Bank gesichert sind. Mehr Informationen finden Sie hier.

Der Kontoabschluss (Gutschrift der Zinsen) findet jährlich zum 31.12. statt.

  • Hier klicken und Formular Schritt für Schritt ausfüllen
  • Angaben bestätigen und anschließend den fertigen Vertrag drucken oder zusenden lassen
Über alles Weitere informieren wir Sie während des Eröffnungsprozesses und unterstützen Sie bei den nächsten Schritten.
 

Nein, die Ausstellung einer PayLife Classic Kreditkarte setzt regelmäßige Gehalts-/Pensionseingänge in Höhe von mindestens 900 Euro pro Monat, bei Bestellung einer zusätzlichen PayLife Classic Kreditkarte (ggf. für den 2. Kontoinhaber) mindestens 1.800 Euro pro Monat voraus. Die Ausstellung einer Kreditkarte sowie die Einstellung eines Überziehungsrahmens setzen generell regelmäßige Gehalts-/Pensionseingänge voraus. Bei ausschließlichen Eingängen von AMS-Bezügen, Notstandshilfe, Mindestsicherung, Karenzgeld, Pflegegeld, Wohnbeihilfe, Familienbeihilfe oder Kinderbetreuungsgeld wird generell keine Kreditkarte und kein Überziehungsrahmen angeboten.

Ja, für eine kurzfristige Rahmenerhöhung (z.B. vor einem Urlaubsantritt) haben Sie folgende Möglichkeiten:
 
1. Sie können einen Betrag vorab auf Ihr PayLife Kreditkartenkonto (IBAN und BIC sind auf Ihrer Kreditkartenabrechnung ersichtlich) überweisen und somit Ihren bestehenden Verfügungsrahmen um eine beliebige Summe erhöhen.
 
2. Wenn Ihr Girokonto inkl. Kreditkarte bei Hello bank! bereits seit mindestens einem Jahr besteht, ist eine kurzfristige Erhöhung des Verfügungsrahmens (ohne Vorab-Überweisung) über das PayLife Service Center auf Anfrage möglich. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte direkt an die Kreditkartengesellschaft (www.paylife.at).
 
3. Besteht der Wunsch, den Verfügungsrahmen generell zu erhöhen, empfehlen wir Ihnen den Umstieg auf eine andere Kreditkarte wie z.B. die PayLife Gold Karte oder die PayLife Black Karte. Nähere Informationen dazu finden Sie unter www.paylife.at. Bitte beachten Sie, dass Sie einen neuen Kreditkartenvertrag abschließen müssen und die Jahresgebühren für diese Kreditkarten nicht von Hello bank! übernommen werden.

Ja, allerdings geht Hello bank! kein Haftungsverhältnis mit einer anderen Kreditkartengesellschaft ein. Hello bank! kooperiert ausschließlich mit der Marke PayLife. Anderen Kreditkartengesellschaften wird keinerlei Auskunft erteilt und es werden auch keine Bestätigungen ausgestellt.

Die Hello bank! leitet den Kreditkartenantrag an die Kreditkartengesellschaft PayLife innerhalb eines Monats nach dem zweiten Gehalts- oder Pensionseingang weiter. Die Zusendung der Kreditkarte erfolgt direkt durch PayLife. Bei zu niedrigen Gehalts-/Pensions- (Zahlungs-) eingängen (siehe Mindesteingang für die Ausstellung einer Kreditkarte) behalten wir uns vor, das Konto ggf. länger zu beobachten.
Bei selbstständig Erwerbstätigen wird der Kartenantrag erst nach einem Beobachtungszeitraum von mindestens drei Monaten ab Eröffnung des Girokontos an die Kreditkartengesellschaft weitergeleitet, sofern innerhalb dieses Zeitraums regelmäßige monatliche Eingänge aus der Geschäftstätigkeit (keine Eigenüberträge, -dotationen etc.) auf dem Konto erfolgen.
Die Hello bank! behält sich ggf. auch einen längeren Beobachtungszeitraum vor. Wir weisen darauf hin, dass die Regelmäßigkeit und die Höhe des Gehalts-/Pensionseingangs neben der Bonität des Kreditnehmers wesentliche Entscheidungsgrundlagen für die Gewährung einer Kreditkarte sind.

Sie haben eine Frage zu:
  • PayLife Kreditkartenabrechnung (Umsätze, Abrechnungszeitpunkt, etc.)
  • Kartensperrung
  • Neue Kreditkarte nach Namensänderung
  • Adressänderung
  • Versicherungsschutz Ihrer Karte
  • Generelle Fragen zum Online-Portal von PayLife
In diesen Fällen wenden Sie sich bitte direkt an PayLife - Kontaktinformationen unter www.paylife.at.

Adressänderung innerhalb Österreichs:

Bitte senden Sie uns hierfür eine Mail mit Ihrer neuen Adresse an info@hellobank.at

Sie können Ihre Adressänderung auch gerne telefonisch über unser Communication Center unter der Telefonnummer +43 (0) 50 5022 - 222 bekannt geben. Bitte halten Sie Ihre Verfügernummer und Ihr telefonisches Geheimwort zur Legitimation parat. 

Adressänderung ins Ausland: Bitte füllen Sie das Formular "Adressänderung", ggf. das Formular "Wohnsitzerklärung" (bezüglich steuerlicher Auswirkungen) und das Formular "Selbstauskunft über die steuerliche Ansässigkeit" aus und senden Sie uns diese per Post, FAX oder E-Mail zu. 
Zusätzlich übermitteln Sie bitte einen Meldenachweis (Meldezettel oder einen anderen Nachweis wie z.B. Stromrechnung, Handyrechnung, etc.; nicht älter als drei Monate).

Bitte füllen Sie das Formular „Namensänderung“ aus und senden dieses mit einer aktuellen Ausweiskopie und einem amtlichen Nachweis der Namensänderung per Post an die Hello bank!.

Depot:
Bitte füllen Sie das Formular „Zeichnungsberechtigung“ aus uns senden Sie uns dieses mit einer legitimierten Ausweiskopie per Post.

Hello Girokonto:
Bitte füllen Sie das Formular „Zeichnungsberechtigung Girokonto“ aus uns senden Sie uns dieses mit einer legitimierten Ausweiskopie per Post.
 

Sie können Ihre E-Mail-Adresse jederzeit im Portal unter dem Punkt „Administration“ ändern und mit einer TAN bestätigen. Im Electronic Banking finden Sie die Möglichkeit unter „Mitteilungs-Einstellungen“.

Sie können Ihre Mobiltelefonnummer im Online Banking selbst ändern (MTAN zur Änderung geht an Ihre „alte“ Mobiltelefonnummer). Alternativ können Sie die Änderung auch gerne telefonisch über unser Communication Center unter der Telefonnummer +43 (0) 50 5022 - 222, nach Nennung Ihrer Verfügernummer und Ihrem telefonischen Geheimwort, oder durch die Übermittlung eines unterschriebenen Auftrags eingescannt per Mail, FAX oder per Post beauftragen.
Österreichische Mobiltelefonnummern sind mit 14 Ziffern begrenzt, ausländische mit 15 Ziffern (inklusive Ländervorwahl).

Diese Änderung können Sie bequem selbst im Portal unter dem Punkt Administration in Auftrag geben. Als Bestätigung verwenden Sie bitte entweder eine I-TAN von Ihrer Liste oder eine SMS-TAN an Ihre alte Telefonnummer.
Die Änderung der Mobiltelefonnummer können Sie alternativ auch gerne telefonisch über unser Communication Center unter der Telefonnummer +43 (0) 50 5022 - 222 nach Nennung Ihrer Verfügernummer und Ihrem telefonischen Geheimwort oder durch die Übermittlung eines unterschriebenen Auftrags eingescannt per Mail, FAX oder per Post beauftragen.

Wenn Sie zusätzlich zur Portal-Applikation auch die Banking-Applikation (Finanzübersicht, Überweisungen, Daueraufträge etc.) nutzen wollen, wird durch Anklicken der Konto- & Banking-Funktion im Portal eine zweite Applikation (-> Banking) geöffnet. Um Ihre Daten bestmöglich zu schützen, müssen Sie sich in jeder Applikation (sowohl im Portal als auch im Banking) über den Abmelde- bzw. Logout-Button separat abmelden. Durch das alleinige Anklicken von X (Schließen der Browserfenster) ist eine vollständige und korrekte Abmeldung nicht gewährleistet.
Wird der Ausstieg nicht wie beschrieben über die Abmelde- bzw. Logout-Funktion durchgeführt, erfolgt in der Portal-Applikation nach 25 Minuten und in der Banking-Applikation nach 15 Minuten ein automatisches Time-out.

  • Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Zugangsdaten (Verfügernummer, PIN und Identifier) keiner weiteren Person zugänglich machen.
  • Ändern Sie regelmäßig Ihre Zugangsdaten und nutzen Sie dabei keine Kombinationen wie Geburtsdaten oder Zahlenfolgen. Verwenden Sie grundsätzlich nicht dieselben Zugangsdaten für mehrere Online-Portale (E-Mail-Account, weitere Konten etc.).
  • Verwahren Sie Ihre iTAN-Listen an einem sicheren Ort. Wenden Sie das mobileTAN an und führen Sie Ihr Mobiltelefon während des Online-Bankings immer bei sich.
  • Immer alle geöffneten Applikationen mit dem Abmelde- bzw. Logout-Button beenden.  
  • Sollten Sie Ihr Hello bank! Portal und Hello bank! Banking geöffnet haben, melden Sie sich immer in beiden Applikationen ab. 
  • Löschen Sie regelmäßig Ihre Caches.
  • Installieren Sie ein gutes Anti-Viren-Programm.
  • Prüfen Sie regelmäßig Ihre Kontoumsätze.

MiFID II (Markets in Financial Instruments Directive) ist eine europäische Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente, die sich weltweit auf Finanzmärkte auswirkt.

Die Richtlinie regelt einerseits die Anforderungen an Wertpapierfirmen und die Zulassungsbedingungen für geregelte Märkte. Zum anderen bestimmt sie das aufsichtsrechtliche Meldewesen und sichert Transparenz im Handel mit Finanzprodukten.

MiFID II ist die Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente und wurde im WAG 2018 in nationales Recht übernommen. MiFIR ist die dazugehörige Verordnung über Märkte für Finanzinstrumente, welche direkt gültiges Recht darstellt.

Mit 3. Jänner 2018 ist MiFID II in Kraft getreten. Die neue Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente und die dazugehörige Verordnung MiFIR wurden mit diesem Datum wirksam. Beide haben Auswirkungen auf alle, die in der EU mit Wertpapieren handeln.

Die neue Richtlinie soll die Effizienz, die Widerstandsfähigkeit und die Integrität der europäischen Finanzmärkte steigern. Innerhalb der Märkte werden die Voraussetzungen beim Wertpapierhandel vereinheitlicht. Dies bringt mehr Überblick und Transparenz. Die Ziele in Kurzform sind:

  • Widerstandsfähigkeit und Effizienzsteigerung der Marktstrukturen
  • Erhöhung der Transparenz und Verbesserung des Anlegerschutzes
  • Ausweitung der Befugnisse der Aufsichtsbehörden (NCAs)
  • Stärkere Regulierung der Warenderivatmärkte

Alle, die mit Wertpapieren an den Finanzplätzen der EU handeln.

Die gesetzlichen Neuerungen bringen in allen Bereichen mehr Transparenz und Sicherheit - vor allem im Bereich des Anlegerschutzes.

Seit 3. Jänner 2018 ist bei jeder Wertpapiertransaktion durch das ordererteilende Institut eine Identifikationsnummer (LEI, CONCAT oder eine nationale ID) mitzugeben. Eine Transaktion ohne diese Identifikationsnummer wird von den Börsen abgewiesen und ist nicht statthaft.

Gesprächsaufzeichnungen über eine Ordererteilung oder Kursabfrage werden 5 Jahre aufbewahrt. Kunden erhalten auf Wunsch eine kostenlose Kopie dieser Gesprächsaufzeichnung.

Seit 3. Jänner 2018 ist bei jeder Wertpapiertransaktion durch das ordererteilende Institut eine Identifikationsnummer (LEI, CONCAT oder eine nationale ID) mitzugeben. Eine Transaktion ohne diese Identifikationsnummer wird von den Börsen abgewiesen und ist nicht statthaft.

Der NCI ist eine international standardisierte und weltweit gültige Kennung für Finanzmarkteilnehmer und wird seit 3.1.2018 – lt. EU-Verordnung Nr. 600/2014 über Märkte für Finanzinstrumente (MiFIR)– ausnahmslos für alle Wertpapierkäufe und Wertpapierverkäufe benötigt. Der NCI dient dazu, natürliche Personen und nicht protokollierte Einzelunternehmen und Freiberufler eindeutig zu identifizieren und bestimmte Meldepflichten gegenüber Aufsichtsbehörden erfüllen zu können. Mit dem NCI soll mehr Transparenz und Sicherheit auf dem Finanzmarkt geschaffen werden.

Hier finden Sie Steuerinformationen zum Gewinnfreibetrag.

Hier finden Sie Informationen zur Kursgewinnsteuer und Verlustausgleich. 

Hier finden Sie Informationen zur Quellensteuer. 

Sie können im Portal der Hello bank! Ihren KESt-Status-Bericht aufrufen. Der KESt-Status-Bericht ist in der Depotübersicht mittels Push-Button mit den aktuellen Daten jederzeit abruf- und speicherbar und kann ebenso ausgedruckt werden. Im KESt-Status-Bericht werden folgende Informationen je Wertpapier angezeigt:
 
Bestand/Steuertopf: Hinweis, ob es sich um einen Alt- oder Neubestand handelt.
Beim „Altbestand“ findet sich kein steuerlicher Einstandskurs (nur der aktuelle Kurswert wird angezeigt), da beim Verkauf keine KESt auf Kursgewinne anfällt.
Beim „Neubestand“ ist der jeweilige Steuertopf angeführt.
Bei in Österreich beschränkt steuerpflichtigen Anlegern und bei Firmen mit einer KESt-Befreiungserklärung ist dieser Bericht nicht befüllt, da keine KESt-Pflicht besteht.