, dpa-AFX

Aktien Asien/Pazifik: Stabilisierung trotz China-Daten und Fed-Aussagen

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Asiens wichtigste Aktienmärkte haben sich nach den zuletzt deutlichen Verlusten am Mittwoch etwas stabilisiert. Enttäuschende Konjunkturdaten aus China begrenzten allerdings die Kaufbereitschaft. Zudem bleiben die neue Coronavirus-Variante Omikron, die die Anleger seit vergangenem Freitag in Atem hält, sowie die US-Notenbank Fed im Fokus.

In China ist ein wichtiger Indikator für die Aktivität der Industrie überraschend gesunken. Der vom chinesischen Wirtschaftsmagazin "Caixin" berechnete Einkaufsmanagerindex fiel im November von 50,6 auf 49,9 Punkte zurück. Von Bloomberg befragte Experten hatten hingegen mit einem stabilen Wert gerechnet. Während Werte über 50 Zählern eine Expansion der wirtschaftlichen Aktivität aufzeigen, wird darunter von einem Rückgang ausgegangen. Der am Dienstag veröffentlichte Einkaufsmanagerindex des staatlichen Statistikamtes war im Vergleich besser ausgefallen.

Derweil hatte am Dienstag - bereits nach dem Handelsende an den asiatischen Handelsplätzen - Fed-Chef Jerome Powell Hinweise darauf gegeben, dass die amerikanische Geldpolitik trotz neuer Corona-Ängste rascher gestrafft werden könnte als bisher erwartet. Vor dem Bankenausschuss des US-Senats brachte er zum einen die Möglichkeit ins Spiel, die immensen Wertpapierkäufe der Fed rascher abzuschmelzen. Zum anderen nährte er Zweifel an der bisherigen Sichtweise der Notenbank, dass die derzeit hohe Inflation eine lediglich übergangsweise Angelegenheit sei.

Der japanische Nikkei-225-Index schloss am Mittwoch 0,41 Prozent fester bei 27 935,62 Punkten. Für den CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland ging es um 0,24 Prozent auf 4843,85 Punkte hoch. Der Hang-Seng-Index der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong legte zuletzt sogar um 0,86 Prozent auf 23 677,62 Zähler zu.

Dagegen verabschiedete sich der australische Leitindex S&P/ASX 200 0,28 Prozent tiefer mit 7235,90 Punkten aus dem Handel. Er hatte sich allerdings zuletzt besser als die anderen Indizes gehalten./gl/eas

 ISIN  XC0009692440  HK0000004322  JP9010C00002  XC0006013624  CNM0000001Y0

AXC0095 2021-12-01/08:34

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.