, dpa-AFX

Stahlproduktion in Deutschland legt weiter zu

BERLIN (dpa-AFX) - Die Rohstahlproduktion in Deutschland bleibt auf Erholungskurs. Im Oktober 2021 nahm die Stahlerzeugung im Vergleich zum Vorjahresmonat um 7 Prozent auf rund 3,7 Millionen Tonnen zu, wie der Branchenverband Wirtschaftsvereinigung Stahl am Freitag in Berlin mitteilte. Von Januar bis Oktober 2021 stieg die Rohstahlerzeugung im Vorjahresvergleich um rund 15 Prozent.

2020 war die Stahlproduktion in Deutschland auf die geringste Menge seit 2009 gesunken. Die Stahlhütten erzeugten im vergangenen Jahr insgesamt 35,7 Millionen Tonnen Rohstahl. Für das laufende Jahr rechnet der Branchenverband nach Angaben eines Sprechers damit, dass die 40 Millionen Tonnen-Marke "allenfalls leicht" überschritten wird. Zum Vergleich: 2018 hatten die Hütten in Deutschland noch 42,4 Millionen Tonnen, 2019 dann 39,6 Millionen Tonnen Rohstahl produziert./tob/DP/mis

 ISIN  DE0007500001  DE0006202005  DE000KC01000

AXC0112 2021-11-19/10:43

Relevante Links: Salzgitter AG, ThyssenKrupp AG, Klöckner & Co SE

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.