, APA

Gewinn-Messe - Post-Chef fordert Auslaufen der Kurzarbeit / Post-Aktionäre können auf Dividendenerhöhung hoffen - ING-Übernahme soll bis Jahresende abgeschlossen sein

Die heimische Post erwartet dank Paketgeschäft weiteres Wachstum. Die größte Herausforderung sei dabei der Arbeitskräftemangel, sagte Post-Chef Georg Pölzl am Freitag bei der Gewinn-Messe. Pölzl appellierte in diesem Zusammenhang an die Regierung, die Unterstützung für Kurzarbeit zu beenden. "Wir haben heute Menschen in Kurzarbeit, die wir dringend brauchen", so Pölzl. Das gelte etwa für Zusteller oder Kraftfahrer.

Für Post-Aktionäre dürfte die Durststrecke von 2020 vorbei sein, sie können auf eine höhere Dividende als 2020 hoffen. "Wir haben vor, natürlich wieder eine bessere Dividende zu bezahlen", sagte Post-Chef Georg Pölzl am Freitag. 2020 hatte es 1,60 Euro Dividende gegeben, nach knapp über 2 Euro in den Jahren davor.

Die 2020 gestartete Post-eigene Bank99 soll in etwa drei Jahren profitabel werden. Einen Schub gebe die Übernahme des Privatkundengeschäfts der ING, die noch heuer endgültig genehmigt und abgeschlossen werden soll. Mit den 100.000 ING_Kunden habe die Bank99 ihren Kundenstock verdoppelt, auch sei eine Bilanzsumme von 1,7 Mrd. Euro dazugekommen. Besonders wichtig für die Bank99 seien einerseits das Kreditgeschäft der ING, andererseits aber die Beschäftigten der ING, die vor allem im IT-Bereich tätig seien und viel Know-how für online-Banking mitbringen.

tsk/gru

 ISIN  AT0000APOST4
 WEB   http://www.post.at

Relevante Links: Österreichische Post AG

Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.