, dpa-AFX

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 20.10.2021 - 15.15 Uhr

ROUNDUP: Chipausrüster ASML wegen Teilemangel zurückhaltend - Starke Nachfrage

VELDHOVEN - Der Chipausrüster ASML kann die starke Nachfrage von Chipfertigern wegen Materialengpässen in der Lieferkette aktuell voraussichtlich nicht voll ausschöpfen. Für das laufende vierte Quartal zeigte sich das Management um Peter Wennink verhaltener als Analysten, trotz überraschend hohen Auftragseingängen. Grundsätzlich bleibt der Anbieter von Maschinen zur Halbleiterherstellung aus dem niederländischen Veldhoven aber optimistisch. Auch im kommenden Jahr sollen viele der derzeit treibenden Faktoren dem Unternehmen in die Hände spielen, wie es am Mittwoch hieß.

ROUNDUP: Deutsche Börse wächst dank Übernahmen und Strompreisanstieg kräftig

FRANKFURT - Die Deutsche Börse hat im dritten Quartal unter anderem von den Turbulenzen am Strommarkt profitiert. Zudem zahlten sich zuletzt getätigte Übernahmen weiter aus. Die Nettoerlöse seien in den drei Monaten Juli bis September im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf 838 Millionen Euro gestiegen, teilte das Dax-Unternehmen am Dienstagabend in Frankfurt mit. Der Anstieg geht vor allem auf das mit Zukäufen ausgebaute Geschäft außerhalb der schwankungsanfälligen Aktienmärkte zurück.

ROUNDUP: Nestle hebt Umsatzprognose an - Kaffee und Tiernahrung laufen gut

VEVEY - Eine rege Nachfrage nach Kaffee, vegetarischen Produkten und Haustiernahrung treibt den Schweizer Lebensmittelkonzern Nestle weiter an. Zudem strömen nach dem Ende harter Corona-Maßnahmen in vielen Ländern wieder mehr Menschen in Restaurants. Mit Blick auf den Umsatz traut sich Nestle für das laufende Jahr daher nun mehr zu als bislang. Den Anstieg der Kosten für Rohstoffe und Transport sollen höhere Verkaufspreise auffangen, erklärte Konzernchef Mark Schneider. Daher bleibt er zuversichtlich für die operative Gewinnmarge. Die Aktien legten am Mittwochvormittag deutlich zu.

ROUNDUP: Millionen-Geldbuße und Rüge für Schweizer Bank Credit Suisse

BERN/WASHINGTON - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat wegen dubioser Geschäfte mit Mosambik eine hohe Geldbuße erhalten. Zudem erteilte die Aufsichtsbehörde Rügen, weil Mitarbeiter bespitzelt wurden.

ROUNDUP 2: Netflix wächst dank Blockbustern wie 'Squid Game' wieder stärker

LOS GATOS - Netflix lockt dank Serienhits wie "Squid Game" wieder mehr Nutzer an. Im dritten Quartal legte die weltweite Anzahl der Abonnenten um 4,4 Millionen auf knapp 214 Millionen zu. Damit übertraf der Streaming-Dienst die eigene Prognose von 3,5 Millionen neuen Kunden klar und lag auch über den Schätzungen der meisten Experten. Im Vierteljahr davor hatte Netflix mit 2,2 Millionen Neuzugängen die Erwartungen enttäuscht.

ROUNDUP: Luxusgüterkonzern Kering steigert Umsätze deutlich - Gucci enttäuscht

PARIS - Eine rege Nachfrage vor allem aus Nordamerika hat dem französischen Luxusgüterunternehmen Kering ein gutes drittes Quartal beschert. Und auch vom weiter anziehenden Online-Verkauf profitierte der Konzern. Allerdings fiel der Umsatzuwachs geringer aus als in den bisherigen Quartalen des Jahres. Und auch die mit Abstand wichtigste Marke Gucci blieb hinter den Erwartungen der Analysten zurück. An der Börse kamen die Nachrichten gar nicht gut an. Am Mittwochvormittag rutschte die Kering-Aktie um 4,2 Prozent auf rund 622 Euro ab.

ROUNDUP: Pharmazulieferer Sartorius wächst kräftig weiter - Aktie unter Druck

GÖTTINGEN - Beim Labordienstleister und Pharmazulieferer Sartorius laufen die Geschäfte weiter auf Hochtouren. Derzeit erlebt Sartorius einen wahren Bestellboom von Herstellern von Impfstoffen und Corona-Tests, an die Sartorius wichtiges Zubehör liefert. So verdiente das Unternehmen in den ersten neun Monaten deutlich mehr als im Vorjahr. Das Wachstumstempo bleibt hoch, auch wenn es sich im dritten Quartal etwas abgeschwächt hat. Die bereits zweimal erhöhten Ziele für 2021 bestätigte das erst jüngst in den Leitindex Dax aufgestiegene Unternehmen.

Telekom-Unternehmen Verizon erneut optimistischer

NEW YORK - Nach einem guten dritten Quartal wird der US-Telekommunikationskonzern Verizon für das Gesamtjahr etwas optimistischer. Der Service-Umsatz mit Mobilfunkleistungen solle um rund 4 Prozent steigen, teilte der Konzern am Mittwoch in New York mit. Damit peilt der Konzern das obere Ende der bisherigen Spanne von 3,5 bis 4 Prozent an. Das Ergebnis je Aktie (EPS) soll 2021 bei 5,35 bis 5,40 US-Dollar liegen. Zuvor waren nur 5,25 bis 5,35 Dollar in Aussicht gestellt worden.

Weitere Meldungen

-ROUNDUP: Pharmakonzern Roche hebt Umsatzziel an - Corona-Geschäfte laufen gut

-Facebook zahlt Millionenstrafe wegen Diskriminierung von US-Angestellten

-Vinci steigert Umsatz auf Vor-Corona-Niveau

-'BöZ': Bei Aareal Bank springt ein Kaufinteressent ab

-United Airlines erholt sich langsam von Corona-Krise

-Lieferdienst Deliveroo wird für Gesamtjahr optimistischer

-Verzögerter Schiffsverkehr spült HHLA Lagergeld in die Kasse - Prognose erhöht

-ROUNDUP: K+S wartet auf grünes Licht für Gemeinschaftsunternehmen

-Autovermieter Sixt hebt dank hoher Mietwagenpreise Prognose an

-ROUNDUP: Behörde senkt Rendite für Netzbetreiber - Kritik aus Energiebranche

-Nord Stream 2 deutet Verzicht auf Betrieb ohne Zertifizierung an

-KBA-Zeuge im Audi-Prozess: Manipulationen erst 2017 erkannt

-ROUNDUP 2: Warum Facebook angeblich seinen Namen ändern will

-Nach Zwangsvollstreckung: Ssangyong Motor nennt bevorzugten Bieter

-ROUNDUP/BGH stellt klar: Kunden können Treppenlift-Kauf widerrufen

-Eurowings zahlt an neuer Basis in Prag Niedriglöhne

-Stiko-Chef Mertens sieht 'keine wirklichen Fehler' bei Kommission

-Von der Leyen: Gazprom reagierte nicht auf erhöhte Nachfrage aus EU

-ROUNDUP: KWS Saat will Wachstum beschleunigen - Aktie fällt dennoch

-Lange Schlangen zum Auftakt der Buchmesse

-K+S-Konkurrent Yara kompensiert hohe Energiekosten mit Preiserhöhungen

-Erste Annäherung bei Tarifverhandlungen öffentlicher Banken

-Borussia Dortmund will Toptalent Moukoko nicht verleihen

-Tuchel über Haaland: 'Mal sehen, was in den nächsten Wochen wird'

-BVB-Trainer Rose zu Haaland-Verbleib: 'Ist nicht unrealistisch'

-ROUNDUP: Frust beim BVB nach historischer Lehrstunde - 'Tut extrem weh'°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha

AXC0248 2021-10-20/15:20

Relevante Links: Kering S.A., ASML Holding N.V., Verizon Communications Inc., Netflix Inc., Nestlé SA, Credit Suisse Group, Sartorius AG, Deutsche Börse AG

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.