, dpa-AFX

AKTIEN IM FOKUS: Autowerte im Blick - IAA/Chipmangel/Dax-Erweiterung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Zum Wochenauftakt könnten die großen deutschen Automobilwerte Daimler , BMW und Volkswagen im Anlegerfokus stehen. Die Internationale Automobilausstellung IAA startet an diesem Montag am neuen Standort München mit einem neuen Konzept als Verkehrsmesse IAA Mobility. Ab Dienstag werden dann die Autobauer ihre neue Modelle vor allem aus dem Elektrobereich präsentieren. Daimler gehörten auf der Handelsplattform Tradegate vorbörslich mit plus 0,9 Prozent zu den besonders rege gehandelten Dax-Werten.

Ein großes Thema auf der Messe werden auch die weiterhin trüben Aussichten der Autobranche mit Blick auf den aktuellen Chipmangel der Branche sein. Die Unternehmensberatung PwC beurteilt die Produktions- und Absatzpläne der Autoindustrie angesichts der Halbleiterkrise mit großer Skepsis. PwC-Experte Tanjeff Schadt rechnet kurzfristig nicht mit einer Erholung der Versorgung mit Halbleitern.

Nicht zuletzt könnte die anstehenden Umbildung der deutschen Leitindizes bei einigen Papieren aus dem Autosektor für Bewegung sorgen. Am Freitagabend hatte die Deutsche Börse die zehn neuen Dax -Mitglieder ab dem 20. September bekanntgegeben. Auch die Zusammensetzung des künftig verkleinerten MDax und des runderneuerten SDax wurde veröffentlicht.

Im "neuen" Dax befinden sich auch die Aktien der Holdinggesellschaft Porsche . Auf der Handelsplattform Tradegate stiegen die Porsche-Titel vorbörslich zuletzt um 0,9 Prozent. Dagegen müssen die Anteilsscheine des Autozulieferers ElringKlinger den Nebenwerteindex SDax verlassen. Auf Tradegate zeigten sie sich zunächst nur wenig verändert./edh/ag/stk

 ISIN  DE0005190003  DE000PAH0038  DE0007100000  DE0007664039  DE0007856023

AXC0074 2021-09-06/09:02

Relevante Links: BMW AG, Daimler AG, Volkswagen AG, ElringKlinger AG, Porsche Automobil Holding SE

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.