, finanzen.net

IntercontinentalExchange meldet Gewinnzuwachs, erfüllt Erwartungen, erwirbt TCC

Chicago (aktiencheck.de AG) - Die britisch-amerikanische Energie-Terminbörse IntercontinentalExchange Inc. (ICE) (ISIN US45865V1008/ WKN A0HHD5) meldete am Donnerstag, dass sich ihr Gewinn im dritten Quartal um 12 Prozent erhöht hat, was auf deutlich gestiegene Einnahmen aus Transaktionsgebühren zurückzuführen ist. Die Erwartungen wurden damit erfüllt.

Der Nettogewinn belief sich auf 75 Mio. Dollar bzw. 1,04 Dollar pro Aktie, gegenüber 66,7 Mio. Dollar bzw. 93 Cents pro Aktie im Vorjahr. Der Umsatz nahm um 33 Prozent auf 201,4 Mio. Dollar zu.

Analysten waren im Vorfeld von einem Gewinn von 1,04 Dollar pro Aktie und einem Umsatz von 201,7 Mio. Dollar ausgegangen. Für das laufende Quartal stellen sie ein EPS-Ergebnis von 1,13 Dollar bei Erlösen von 249,4 Mio. Dollar in Aussicht.

Wie der Konzern weiter mitteilte, hat er mit The Clearing Corporation (TCC) neue Abkommen geschlossen, um die gemeinsame weltweite Clearing-Lösung für so genannte Credit Default Swaps weiterzuentwickeln. Im Zuge dessen wird man TCC übernehmen und danach den ICE US Trust (ICE Trust) bilden.

Die Aktie der IntercontinentalExchange gewinnt an der NYSE aktuell 14,50 Prozent auf 70,75 Dollar. (30.10.2008/ac/n/a)

Relevante Links: Intercontinental Exchange Inc.