, dpa-AFX

Berlins Bürgermeister Müller kritisiert langsamen Trassenausbau für Ökostrom

BERLIN (dpa-AFX) - Für Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) geht es beim Ökostrom-Ausbau zu langsam vorwärts. "Wir müssen schneller werden. Wir haben uns ambitionierte Klimaziele gesetzt", sagte der Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz am Donnerstag nach Beratungen der Länderchefs mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Der Strombedarf werde in den nächsten Jahren noch steigen, dafür müssten die entsprechenden Voraussetzungen geschaffen werden. "Der Trassenausbau muss vorangehen, und er muss schneller vorangehen", forderte Müller.

"Wir haben bis 2026 7700 Kilometer geplant an Trassenausbau, 1600 sind jetzt erst fertig gestellt und 730 Kilometer genehmigt." Allein schon diese Zahlen machten deutlich, dass wirklich alle Anstrengungen unternommen werden müssten, um hier schneller zu werden. "Dazu wird es weiter auf Bund-Länder-Ebenen einen Austausch geben müssen, um alle Varianten und alle Verfahren, die uns eine Beschleunigung ermöglichen, auch wirklich auszuschöpfen", so der SPD-Politiker./ah/DP/mis

 ISIN  DE000ENAG999  DE0007037129  DE000A0D6554  DE0006095003  ES0143416115

AXC0385 2021-06-10/19:05

Relevante Links: Encavis AG, RWE AG, Nordex SE, E.ON SE, Siemens Gamesa Renewable Energy S.A.

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.