, APA

Russische Raiffeisen-Tochter erwartet Wachstum der Firmen-Kredite / Große Kunden ausschlaggebend

Die russische Tochter der Raiffeisen Bank International (RBI) erwartet heuer unterstützt von einer Erholung der Wirtschaft ein Wachstum ihrer Firmenkunden-Kredite um 15 Prozent. Die Unternehmensdarlehen würden dank großer und mittlerer Kunden über dem Marktdurchschnitt von acht bis zehn Prozent liegen, sagte Nikita Patrachin, Vorstandsmitglied der Raiffeisen Bank in Russland, der Nachrichtenagentur Reuters.

"Wenn wir von großen Unternehmen sprechen, sehen die Dinge sehr positiv aus", sagte Patrachin. Die RBI verzeichnete im vergangenen Jahr in Russland, ihrem wichtigsten Auslandsmarkt, einen Anstieg der Unternehmenskredite um zehn Prozent auf 427 Milliarden Rubel (rund 4,8 Milliarden Euro). "Die russische Wirtschaft hat von der Konzentration auf große Unternehmen profitiert, aber auch die Banken haben davon profitiert, da es keine Probleme mit den Verbindlichkeiten bei der Mehrheit der Unternehmen gab", sagte Patrachin.

Die russische Wirtschaft war im vergangenen Jahr aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie und der geringeren weltweiten Ölnachfrage um 3,1 Prozent geschrumpft. Für dieses Jahr wird laut der russischen Ratingagentur Analytical Credit Rating Agency (ACRA) ein Plus von 3,4 bis 3,7 Prozent erwartet.

tsk

 ISIN  AT0000606306
 WEB   http://www.rbinternational.com/

Relevante Links: Raiffeisen Bank International AG

Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.