, APA

BAWAG kauft irische Depfa Group von deutscher FMS Wertmanagement / Abbau der Tochter der deutschen Bad Bank soll weitergehen

Die börsennotierte BAWAG kauft die irische Depfa Bank. Diese ist eine Tochter der staatlichen deutschen "Bad Bank" FMS, die nach dem Zusammenbruch der Hypo Real Estate gegründet wurde. Zum Kaufpreis machte die BAWAG am Montag keine Angaben, es sei Stillschweigen vereinbart worden. Aufsichtsrechtliche Genehmigungen sind noch ausständig.

Die Depfa Group mit Hauptsitz in Dublin war Teil der Hypo Real Estate Holding AG, die 2009 verstaatlicht wurde. Vor der Verstaatlichung konzentrierte sich die Depfa Group hauptsächlich auf die Emission von Pfandbriefen des öffentlichen Sektors, so die BAWAG in ihrer Mitteilung. Die Depfa Group war 2014 von der FMS-WM übernommen worden und befindet sich im Prozess der Abwicklung ihres Bankgeschäfts. "Die BAWAG Group wird weiterhin einen geordneten Abbau sicherstellen und dabei auf die Infrastruktur und die operativen Fähigkeiten der breiteren Gruppe zurückgreifen", teilte sie mit.

"Die Übernahme der Depfa stellt eine attraktive und kapitalerhöhende Investitionsmöglichkeit dar", so BAWAG-Chef Anas Abuzaakouk. "Sie ermöglicht uns, hochwertige Vermögenswerte mit geringem Risiko zu erwerben, unsere Bilanz zu nutzen und auf unsere Infrastruktur und operativen Fähigkeiten zurückzugreifen."

phs/ivn

 ISIN  AT0000BAWAG2
 WEB   http://www.bawagpsk.com

Relevante Links: BAWAG Group AG

Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.