, dpa-AFX

Zulieferer Hella bleibt trotz Erholung vorsichtig - Bestätigt Mittelfristziele

Der Autozulieferer Hella bleibt angesichts der Corona-Pandemie trotz der jüngsten Markterholung vorsichtig. "Als Organisation haben wir den Stresstest der Corona-Pandemie bislang gut bewältigt", sagte Finanzchef Bernard Schäferbarthold laut Mitteilung vom Donnerstag anlässlich einer Investorenveranstaltung des Lippstädter Licht- und Elektronikspezialisten. "Doch nach vorne heraus wird das Marktumfeld nicht einfacher werden." Der Markt sei auf kurze Sicht weiter enorm volatil, zudem belasteten derzeit Halbleiterengpässe.

Dem MDax -Konzern zufolge erholt sich die globale Fahrzeugproduktion derzeit zwar etwas schneller als erwartet. Dennoch bleibe auch 2025 das weltweite Marktvolumen noch immer deutlich unter den Planungsannahmen, die vor Beginn der Covid-19-Pandemie getroffen wurden. Hella hält allerdings weiter an den mittelfristigen Geschäftsprognosen fest. In den nächsten Jahren soll der Umsatz jährlich um fünf bis zehn Prozent wachsen, die um Sondereffekte bereinigte Marge des Ergebnisses vor Zinsen und Steuern mindestens acht Prozent betragen./men/jha/

 ISIN  DE000A13SX22

AXC0286 2021-02-11/13:59

Relevante Links: Hella GmbH & Co. KGaA

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.