, APA

Do&Co begibt 100-Mio.-Euro-Wandelanleihe / Mit 1,5 bis 2 Prozent Kupon pro Jahr - Für eine spätere Wandlung sollen bis zu 1,35 Mio. Jungaktien ausgegeben werden

Der börsennotierte Caterer Do&Co, der von den coronabedingten Flug- und Veranstaltungseinschränkungen stark betroffen ist, wird eine Wandelanleihe im Gesamtnennbetrag von bis zu 100 Mio. Euro begeben. Das hat das Unternehmen am Donnerstag beschlossen. Das 5-jährige Papier soll einen Zinskupon von 1,5 bis 2 Prozent pro Jahr aufweisen. Für eine spätere Wandlung sollen bis zu 1,35 Mio. Jungaktien ausgegeben werden, was bis zu 12,17 Prozent des Grundkapitals entspräche.

Die Wandlungsprämie soll zwischen 30 und 35 Prozent über dem Referenzkurs liegen, der dem volumengewichteten Durchschnittskurs (VWAP) der Stammaktien im Handel an der Wiener Börse am 21. Jänner 2021 zwischen dem Start der Platzierung und der Preisfestsetzung für die Wandelschuldverschreibungen entsprechen wird, heißt es. An der Wiener Börse waren die Do&Co-Aktien zuletzt am gestrigen Mittwoch mit 62,60 Euro aus dem Handel gegangen. Noch im Verlauf des heutigen Donnerstag sollen die endgültigen Anleiheemissionsbedingungen bekannt gegeben werden.

Für die Beschlüsse zur Wandelanleihe und zum neuen bedingten Kapital für einen späteren Umtausch in Aktien hatte Do&Co eigens für vergangenen Freitag (15. Jänner) eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen.

sp/ivn

 ISIN  AT0000818802
 WEB   http://www.doco.com

Relevante Links: DO & CO AG

Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.