, dpa-AFX

Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger warten auf frischen Schwung für Dax

Trotz starker Vorgaben von der Wall Street dürfte der deutsche Aktienmarkt zur Wochenmitte nur wenig verändert starten. Am Dienstag hatte der US-Leitindex Dow Jones Industrial ein weiteres Rekordhoch markiert und erstmals über der Marke von 30 000 Punkten geschlossen.

Eine knappe Stunde vor Beginn des Xetra-Handels am Mittwoch deutet der X-Dax als Indikator für den Leitindex Dax ein Plus von rund 0,1 Prozent auf 13 302 Punkte an. Für den EuroStoxx 50 zeichnet sich ein Anstieg von ebenfalls rund 0,1 Prozent ab.

"Was der Dow geschafft hat, bleibt dem DAX einmal mehr verwehrt", sagte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. "Auch in der aktuellen Rally sind alle Versuche des Dax, sein Allzeithoch aus dem Februar anzugreifen, bislang gescheitert." Inzwischen werde die Skepsis am Aktienmarkt größer, Gewinnmitnahme-Tendenzen nähmen zu, so Altmann. "Die Bewertungen sind mittlerweile alles andere als billig, und immer weniger Anleger sind bereit, diese Bewertungen zu bezahlen."

Unter den Einzelwerten dürften am Mittwoch die Aktien von Aroundtown im Anlegerfokus stehen. Der Gewerbeimmobilien-Spezialist sieht sich auf Kurs zu seinen im Sommer ausgerufenen Jahreszielen. Die Aroundtown-Aktien kletterten im vorbörslichen Geschäft auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss zuletzt um 0,3 Prozent nach oben.

Die Papiere der Deutschen Telekom gewannen auf Tradegate 0,7 Prozent. Zuvor hatte die Schweizer Bank Credit Suisse die T-Aktie auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel auf 20 Euro angehoben. Analyst Jakob Bluestone zeigte sich optimistischer für das Geschäft in den USA. Aber auch die übrigen Aktivitäten hätten das Potenzial für höhere Bewertungen.

Die Anteilsscheine von MTU stiegen auf Tradegate um 1,8 Prozent, nachdem die Privatbank Berenberg die Papiere des Triebwerkherstellers auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel auf 230 Euro angehoben hatte. Analyst Andrew Gollan verwies auf das starke Portfolio und die gute strategische Aufstellung bei einer Erholung der Luftfahrtbranche.

Die Titel von Thyssenkrupp reagierten auf Tradegate mit einem Plus von 3,3 Prozent auf eine positive Analystenstudie. Die Experten der Deutschen Bank hatten für die Aktien des Industriekonzerns eine Kaufempfehlung ausgesprochen und das Kursziel auf 8 Euro erhöht./edh/mis

 ISIN  DE0008469008  EU0009658145

AXC0069 2020-11-25/08:17

Relevante Links: ThyssenKrupp AG, Aroundtown SA, MTU Aero Engines AG, Deutsche Telekom AG

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.