, dpa-AFX

Novartis setzt auf die eigene Pipeline und startet Aktienrückkaufprogramm

Am Investorentag stellt der Pharmakonzern Novartis seine eigene Pipeline in den Vordergrund. Der Umsatz der wichtigen Pharmasparte Innovative Medicines werde schon heute zu 48 Prozent durch die sogenannten Wachstumstreiber generiert. Und es sollen weitere folgen.

Novartis hat sich laut Medienmitteilung vom Dienstag zum Ziel gesetzt, zu einem der größten Player in der Pharmaindustrie zu werden. Aktuell verfüge das Unternehmen über 116 Produktkandidaten, die sich in Phase I oder II befinden, 49 Kandidaten sind in Phase III oder in der Registrierung.

Es sind nicht zuletzt diese Wachstumstreiber, die Novartis auch in puncto Profitabilität voranbringen sollen. Mittelfristig bestätigt der Konzern, in der Pharmasparte eine Marge im hohen 30-Prozent-Bereich anzustreben.

Auf finanzieller Seite kündigt der Konzern zudem den Start eines Aktienrückkaufprogramms über bis zu 2,5 Milliarden US-Dollar an. Damit untermauere man das Vertrauen in die eigene Stärke, wird Novartis-Chef Vas Narasimhan in der Mitteilung zitiert./hr/gab/AWP/stk

 ISIN  CH0012005267

AXC0065 2020-11-24/07:35

Relevante Links: Novartis AG

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.