, dpa-AFX

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 29.10.2020 - 15.15 Uhr

ROUNDUP 2: VW und Branche schütteln Corona-Folgen teils ab - Vorsicht bleibt

WOLFSBURG - Branchenprimus Volkswagen und weite Teile der Autoindustrie haben die schlimmsten Folgen des Corona-Einbruchs aus dem Frühjahr weggesteckt. Ob der Aufholprozess nach dem wieder deutlich besseren dritten Quartal anhält, ist jedoch längst nicht ausgemacht. Sollten die Neuinfektionen weiter steigen und die schärferen Kontaktbeschränkungen in Deutschland sowie Einschränkungen in anderen Ländern die Nachfrage abwürgen, wäre der wichtige Wirtschaftszweig wohl rasch zurück im Absatztief. Die Unsicherheit bleibt hoch, Unternehmen sind vorsichtig mit Prognosen. Vor allem China treibt die Erholung an.

ROUNDUP: Credit Suisse verdient weniger als erwartet - Aktie verliert deutlich

ZÜRICH - Die Credit Suisse hat im dritten Quartal deutlich weniger verdient als im Vorjahr und von Experten erwartet. Der Überschuss brach im Vergleich zum Vorjahr um 38 Prozent auf 546 Millionen Franken (511 Mio Euro) ein, wie die Bank am Donnerstag in Zürich mitteilte. Ein Jahr zuvor hatte allerdings der Verkauf der Fonds-Plattform InvestLab an Allfunds 327 Millionen Franken eingebracht.

ROUNDUP: Carl Zeiss Meditec geht wegen Corona vorsichtig ins neue Geschäftsjahr

JENA - Der Medizintechnikkonzern Carl Zeiss Meditec rechnet angesichts der Corona-Pandemie mit einem holprigen Start in das neue Geschäftsjahr 2020/21. Grundsätzlich werde eine Erholung der Märkte und damit auch eine Rückkehr von Umsatz und Gewinnwachstum erwartet, doch könnten aufgrund des aktuellen Covid-19-Infektionsgeschehens in Europa und Nordamerika erneute Belastungen nicht ausgeschlossen werden, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Jena im Zuge der Vorlage von Eckdaten mit.

ROUNDUP: Siemens verkauft Flender für zwei Milliarden Euro an Carlyle

MÜNCHEN - Der Technologiekonzern Siemens verkauft seine Antriebstochter Flender an den US-Investor Carlyle . Der Preis liege bei 2,025 Milliarden Euro, teilte Siemens am Donnerstag in München mit. Industriekreisen zufolge rechnet der Konzern mit einem Buchgewinn im dreistelligen Millionen-Bereich.

ROUNDUP: Triebwerksbauer MTU kommt weiter glimpflich durch die Corona-Krise

MÜNCHEN - Der Triebwerksbauer MTU steuert weiter mit schwarzen Zahlen durch die Corona-Pandemie. Die schleppende Erholung im Flugverkehr dämpft aber die Umsatzpläne von Vorstandschef Reiner Winkler. Der Einbruch der Nachfrage und der geplante Stellenabbau ließen den Gewinn im Sommer einbrechen. Andererseits warf das Tagesgeschäft mehr ab als von Analysten erwartet. Und bei der operativen Umsatzrendite peilt Winkler jetzt das obere Ende der bisherigen Spanne an, wie der Konzern am Donnerstag in München mitteilte.

ROUNDUP: Baunachfrage und und Kostensenkungen stützen Wacker Chemie

MÜNCHEN - Weiterhin gute Geschäfte mit Bau- und Heimwerkerprodukten und eine Erholung der Polysilizium-Sparte haben Wacker Chemie im dritten Quartal gestützt. Rückenwind lieferten zudem niedrigere Rohstoffkosten und das laufende Sparprogramm. Das half, die generellen Belastungen durch die Corona-Pandemie in anderen Bereichen ein Stück weit aufzufangen, wie Wacker Chemie am Donnerstag in München mitteilte. Die Gewinne des Konzerns übertrafen die Erwartungen und die Investoren griffen bei den Aktien zu.

ROUNDUP: Pharmakonzern Sanofi wird für 2020 nochmals optimistischer

PARIS - PARIS (dpa-AFX) - Der Pharmakonzern Sanofi hebt nach einem Ergebnissprung im dritten Quartal nochmals die Prognose für das Gesamtjahr an. So profitierten die Franzosen im vergangenen Jahresviertel von guten Verkäufen ihres Wachstumstreibers Dupixent, und auch das Impfgeschäft belebte sich durch die nahende Grippesaison wieder. Zudem drückte Sanofi seine Kosten. An der Euronext lag die Konzern-Aktie zuletzt mit rund einem halben Prozent im Plus.

ROUNDUP: Deutsche Börse ringt im Sommer mit Marktberuhigung und Niedrigzins

FRANKFURT - Die Deutsche Börse hat im dritten Quartal wegen der ruhigeren Lage an den Finanzmärkten und den anhaltend niedrigen Zinsen weniger umgesetzt und verdient. Die Nettoerlöse seien in den Monaten Juli bis Ende September um knapp vier Prozent auf 707,5 Millionen Euro gefallen, teilte der Frankfurter Börsenbetreiber am Mittwochabend nach Xetra-Handelsschluss mit. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) habe 431 Millionen Euro betragen - das sind sieben Prozent weniger als vor einem Jahr.

ROUNDUP: Corona-Pandemie macht Industrierecycler Befesa zu schaffen

LUXEMBURG - Mit einem leicht über den Markterwartungen liegenden Ebitda im dritten Quartal hat der Industrierecycler Befesa die Investoren überzeugt. Am Vormittag legten die Aktien um rund 2,5 Prozent auf 35,60 Euro zu.

ROUNDUP: Maschinenbauer DMG Mori wird etwas optimistischer

BIELEFELD - Der Maschinenbauer DMG Mori wird bei seiner Jahresprognose etwas optimistischer, obwohl die Corona-Krise das Quartal geprägt hat. Demnach erwartet das im Nebenwerteindex SDax notierte Unternehmen nun Erlöse von rund 1,75 Milliarden Euro, wie DMG Mori am Donnerstag in Bielefeld mitteilte. Bislang hatte der Konzern mit etwa 1,65 Milliarden Euro gerechnet. Beim operativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) rechnen die Ostwestfalen nun mit etwa 75 Millionen Euro statt zuvor rund 60 Millionen Euro.

ROUNDUP: Grenke will Franchise-Gesellschaften integrieren - Aktie steigt

BADEN-BADEN - Der seit Wochen mit einer Leerverkäufer-Attacke ringende Leasingspezialist Grenke will das heftig attackierte Franchise-System beenden. Die 16 Franchise-Gesellschaften, die der Konzern noch nicht übernommen hat, sollen in den kommenden 12 bis 18 Monaten in den Konzern integriert werden, kündigte das Unternehmen am Donnerstag in Baden-Baden an. Damit reagiert der Leasingspezialist unter anderem auf die Vorwürfe der Investorengruppe Viceroy. Zudem soll der Vorstand erweitert werden. Das Unternehmen betonte zudem, dass die Shortseller-Attacke keine Auswirkungen auf das Geschäft hatte.

ROUNDUP: Corona und Jobabbau reißen Airbus ins Minus - Mittelabfluss gestoppt

TOULOUSE - Die Corona-Pandemie und der geplante Abbau tausender Jobs haben den Flugzeugbauer Airbus im Sommer tief in die roten Zahlen gerissen. Doch Airbus-Chef Guillaume Faury sieht in der wohl bisher schwersten Krise der Luftfahrtbranche Grund zur Hoffnung. Im dritten Quartal lieferte der Konzern wieder mehr Flugzeuge aus als in den ersten Monaten der Pandemie. Zudem konnte das Management den Geldabfluss im laufenden Geschäft stoppen, wie der Konzern am Donnerstag in Toulouse mitteilte. Faury hält es sogar für denkbar, die wegen der Krise gedrosselte Flugzeugproduktion im nächsten Sommer wieder ein Stück hochzufahren. Doch sicher ist das nicht.

ROUNDUP: Neuer Nokia-Chef streicht Prognose wieder zusammen - Aktie stürzt ab

ESPOO - Der Netzwerkausrüster Nokia streicht trotz einer Gewinnsteigerung im dritten Quartal seine zwischenzeitlich angehobenen Ziele für 2020 wieder zusammen. So dürfte der bereinigte Gewinn je Aktie in diesem Jahr statt im Mittel 25 Cent doch nur 23 Cent erreichen, kündigte der neue Nokia-Chef Pekka Lundmark bei der Vorlage der Quartalszahlen am Donnerstag im finnischen Espoo an. Auch das Ziel für die bereinigte operative Marge setzte er wieder von 9,5 auf 9 Prozent herab - wie schon vor dem Sommer angepeilt. Für 2021 gab er eine Marge von 7 bis 10 Prozent als neues Ziel aus.

Weitere Meldungen

-Symrise wird etwas vorsichtiger für 2020

-ROUNDUP 2: Aixtron blickt vorsichtiger auf Umsatzentwicklung - Aktie bricht ein

-ROUNDUP: Kion verdient in Corona-Krise weniger - Auftragslage robust

-Porsche trotz Corona-Einbußen mit zweistelliger Rendite

-E-Commerce-Anbieter Shopify schießt über Gewinnschwelle - weiter keine Prognose

-Großbank Lloyds sieht etwas Entspannung bei möglichen Kreditausfällen

-ElringKlinger kooperiert bei Brennstoffzellen mit Plastic Omnium

-Roche erhält Zulassung in China für Tecentriq-Kombination bei Leberkrebs

-Aida Cruises unterbricht im November Kreuzfahrtsaison

-DuPont mit ehrgeiziger Prognose für 2020 dank Sparkurs

-Teil-Lockdown: Auch Einzelhandel will Ausgleichszahlungen

-ROUNDUP 2: Erholung im Klinikgeschäft stützt Fresenius

-Offener BVB-Brief an die Fans: Profifußball kein Treiber der Pandemie

-Aufsichtsratchef Hasso Plattner kauft weiter SAP-Aktien

-ROUNDUP: Millionen Menschen in Deutschland von Wohnkosten überlastet

-ROUNDUP 3: Hurrikan 'Zeta' trifft auf US-Golfküste - Ein Toter in New Orleans

-ROUNDUP: Tiffany und LVMH einigen sich - Übernahme kann stattfinden

-Wirecard-Ausschuss: GroKo gegen öffentliche Aussage von Reporter

-Spotify nach Russland-Start mit 320 Millionen Nutzern

-ROUNDUP: Bausoftwarehersteller Nemetschek hebt Jahresprognose an

-Beck's-Brauer AB Inbev übertrifft im dritten Quartal Erwartungen

-Laserspezialist LPKF erwartet 2020 deutlichen Umsatz- und Gewinnrückgang°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/fba

AXC0377 2020-10-29/15:13

Relevante Links: BEFESA SA, Grenke AG, WACKER CHEMIE AG, Nokia Corp., DMG MORI Aktiengesellschaft, Volkswagen AG, Credit Suisse Group, Airbus SE, Carl Zeiss Meditec AG, Siemens AG, Sanofi S.A., MTU Aero Engines AG, Deutsche Börse AG

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.