, dpa-AFX

Großbank Lloyds sieht etwas Entspannung bei möglichen Kreditausfällen

Die britische Großbank Lloyds hat im dritten Quartal besser als erwartet abgeschnitten. Zudem ist die Bank beim Blick auf mögliche Kreditausfälle etwas optimistischer als noch im Sommer - und das obwohl sich die Corona-Krise zuletzt wieder verschärft hat. Die Risikovorsorge werde im laufenden Jahr am unteren Rand der im Sommer in Aussicht gestellten Spanne von 4,5 bis 5,5 (2019: 1,3) Milliarden Pfund liegen, teilte die Bank am Donnerstag in London mit.

Im dritten Quartal stellte die Bank nur noch 301 Millionen Pfund für mögliche Kreditausfälle zurück. Damit kehrte diese Größe in etwa auf das Niveau zurück, das sie vor der Corona-Pandemie hatte. Dennoch wirkte sich die Krise auf die Bilanz im Quartal aus. Der Gewinn vor Sondereffekten und Steuern ging um 36 Prozent auf 1,16 Milliarden Pfund (1,28 Mrd Euro) zurück. Damit schnitt die Bank aber besser ab, als Experten erwartet hatten./zb/mis/jha/

 ISIN  GB0008706128

AXC0143 2020-10-29/09:22

Relevante Links: Lloyds Banking Group plc

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.