, APA

Devisen Wien (Früh) - Euro tendiert gegen US-Dollar tiefer / Gemeinschaftswährung zuletzt bei 1,1738 Dollar

Der Euro hat am Donnerstag in der Früh gegenüber dem US-Dollar tiefer tendiert. Er wurde kurz nach 9.00 Uhr bei 1,1738 Dollar gehandelt. Am Vorabend hatte die Gemeinschaftswährung bei 1,1755 Dollar notiert.

Die beiden wichtigsten Ereignisse des Tages dürften auf der einen Seite die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) und auf der anderen Seite die Bekanntgabe der ersten Schätzung zum US-Wirtschaftswachstum für das dritte Quartal sein. Ebenfalls veröffentlicht werden in den Vereinigten Staaten die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe.

Trotz der wachsenden konjunkturellen Risiken wird die europäische Notenbank auf der Ratssitzung laut Ökonomen voraussichtlich noch keine neuen Maßnahmen beschließen. Die Notenbankchefin Christine Lagarde dürfte jedoch die Bereitschaft für eine weitere Lockerung der Geldpolitik im Dezember signalisieren.

Mit Hinblick auf die US-Wachstumsdaten wird nach dem drastischen Einbruch im Frühjahr infolge der ersten Corona-Welle mit einer starken Gegenbewegung gerechnet. Zukunftsweisend dürfte eine solche Entwicklung aber nicht sein, da sich auch in den Vereinigten Staaten die Corona-Lage wieder verschärft.

sto/mik

 ISIN  EU0009652759  EU0009652759
Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.