, dpa-AFX

Novartis-Management sieht Raum für steigende Margen

Dem Pharmakonzern Novartis ist es im dritten Quartal 2020 gelungen, seine Gewinnmarge weiter zu steigern. Mit dem erreichten Wert von 33,2 Prozent für die Kerngewinnmarge nähere man sich denn auch dem eigenen Ziel an, mittelfristig Margen im hohen 30-Prozent-Bereich zu erreichen, wie CEO Vas Narasimhan und Finanzchef Harry Kirsch am Dienstag bestätigten.

Wie Kirsch während einer Telefonkonferenz mit Journalisten betonte, habe die Pharmasparte Innovative Medicines mit einer Kerngewinnmarge von 36,3 Prozent nach neun Monaten bereits im hohen 30-Prozent-Bereich gelegen. "Allerdings fällt die Kerngewinnmarge nach 9 Monaten meist höher aus als im Gesamtjahr. "Für das Gesamtjahr orientieren wir uns erst einmal in Richtung 35 Prozent."

Aber nicht nur die Pharmasparte sollte die Marge weiter steigern. Auch für die Generika-Sparte Sandoz rechnet der Finanzchef auch mit weiter steigenden Margen. Auch hier haben man sowohl im dritten Quartal als auch in den ersten neun Monaten 2020 eine Verbesserung gesehen./hr/cf/AWP/fba

 ISIN  CH0012005267

AXC0285 2020-10-27/15:34

Relevante Links: Novartis AG

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.