, dpa-AFX

EnBW will bis 2035 klimaneutral werden

Der Energieversorger EnBW will bis zum Jahr 2035 klimaneutral sein. Das teilte das Unternehmen am Dienstag in Karlsruhe mit. Das Unternehmen solle konsequent an den Kriterien der Nachhaltigkeit ausgerichtet werden. "Wir werden jede Entscheidung und jede Investition daran messen und dadurch unser zukünftiges Wachstum fest mit Nachhaltigkeit verbinden", sagte dazu EnBW-Chef Frank Mastiaux. Ein entsprechendes Maßnahmenpaket werde in den kommenden Jahren umgesetzt. Bis 2030 soll der CO2-Ausstoß dabei zunächst halbiert und dann mit dem Ausstieg aus der Kohleverstromung in den fünf Jahren danach auf Null gesenkt werden.

Der Rückzug aus der Kohle werde auch zum Abbau von Arbeitsplätzen führen. Im Gegenzug sollten neue Arbeitsplätze geschaffen oder auch Mitarbeiter umgeschult werden, erläuterte eine Sprecherin. "In den nächsten 15 Jahren wird sich zeigen, wieviele Leute vom Abbau konkret betroffen sind." Rund 1200 Menschen arbeiten bei der EnBW im Bereich der konventionellen Erzeugung.

Auch andere Energieversorger in Deutschland wie etwa RWE oder Eon streben Klimaneutralität an - allerdings jeweils erst bis zum Jahr 2040./avg/DP/stw

 ISIN  DE000ENAG999  DE0007037129  DE0005220008

AXC0249 2020-10-06/14:28

Relevante Links: EnBW Energie Baden-Württemberg AG, RWE AG, E.ON SE

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.