, dpa-AFX

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende

GESAMT-ROUNDUP: China 'rettet' Autobauer - Keine neuen Verbrenner nach 2035?

PEKING/MÜNCHEN - Deutsche Autobauer müssen mehr tun, um bei der rasanten Entwicklung von Elektroautos mitzuhalten. In dem Boom auf dem "Leitmarkt" in China fehlen ihnen die Produkte, auch könnte die Wende zur E-Mobilität in Deutschland schneller kommen als bisher erwartet. So sprachen sich der Chef des Umweltbundesamtes (UBA), Dirk Messner, und auch CSU-Chef Markus Söder für ein Zulassungsverbot für Autos mit Verbrennungsmotoren wie in Kalifornien ab 2035 aus.

ROUNDUP 2: Sanierer von der Deutschen Bank wird neuer Commerzbank-Chef

FRANKFURT - Der Deutsche-Bank-Manager Manfred Knof soll die Commerzbank zurück in die Erfolgsspur führen. Die einstimmige Entscheidung des Aufsichtsrats vom Samstag ist ein deutliches Signal: Statt die Nachfolge des zum Jahresende ausscheidenden Konzernchefs Martin Zielke intern zu regeln, soll ein externer Kandidat für frischen Wind bei dem Frankfurter MDax -Konzern sorgen.

ROUNDUP/Ex-Vorstandschef macht Rückzieher: Kein Zetsche-Comeback bei Daimler

STUTTGART - Das angepeilte Comeback von Ex-Vorstandschef Dieter Zetsche beim Autobauer Daimler hat sich zerschlagen. Nach anhaltender Kritik von Investorenseite an diesen Plänen macht der einstige Topmanager einen Rückzieher - und eröffnet beim Stuttgarter Konzern damit die Suche nach einem neuen Chefaufseher, der den scheidenden Amtsinhaber Manfred Bischoff von 2021 an ablösen soll. Zetsche begründete seinen überraschenden Entschluss in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" damit, dass er von einigen Investoren von vorneherein "nicht als Hoffnungsträger, sondern als Belastung" angesehen werden würde - "nein, das brauche ich nicht".

Laserspezialist LPKF erhält Großauftrag für Solarsparte

GARBSEN - Der Laserspezialist LPKF hat einen Großauftrag für seine wichtige Solarsparte eingeheimst. Das Volumen des mit einem Hersteller von Dünnschicht-Solarmodulen abgeschlossenen Rahmenvertrages dürfte bei mindestens 18 Millionen Euro liegen, teilte das Unternehmen am frühen Sonntagabend in Garbsen mit. Umsätze aus der Übereinkunft würden ab dem zweiten Quartal 2021 und bis in das Jahr 2022 erwartet. Über Einzelheiten des Rahmenvertrags sei Stillschweigen vereinbart worden.

Rückruf für VW Amarok - Problem bei weltweit 200 000 Autos

FLENSBURG/WOLFSBURG - Bei Volkswagen steht ein Rückruf des Pick-ups Amarok an. In weltweit rund 200 000 Exemplaren des Modells gibt es laut dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) Probleme mit der Fixierung des Reserverads. Dieses könnte "aufgrund eingeschränkt funktionsfähiger Befestigung in den Verkehrsraum gelangen", heißt es bei der Flensburger Behörde. "Die Maßnahme ist hier beschieden."

Boeings Krisenjet 737 Max vor Wiederzulassung - Testflug von FAA-Chef

WASHINGTON - Der Chef der US-Luftfahrtaufsicht FAA will sich am Mittwoch persönlich von der Sicherheit von Boeings Krisenjet 737 Max überzeugen. Behördenleiter Steve Dickson plane am 30. September einen Testflug mit der Maschine, teilte die FAA am Freitag in Washington mit. Dickson ist selbst ehemaliger Pilot, der lange für die United States Air Force und Delta Air Lines flog.

US-Regierung begründet Vorgehen gegen Tiktok vor Gericht

WASHINGTON - Der Video-App Tiktok droht weiterhin ein Download-Stopp in den USA ab kommendem Montag. Die US-Regierung reichte am Freitag bei einem Gericht in Washington die geforderte ausführliche Begründung für ihr Vorgehen ein. Damit läuft der Countdown für Tiktok zunächst weiter. Das Gericht setzte aber für Sonntag eine Anhörung zu einem Antrag von Tiktok auf eine einstweilige Verfügung gegen den Download-Stopp an. Die US-Regierung hatte verfügt, dass die Anwendung am Montag aus den App Stores von Apple und Google entfernt werden soll, wenn es bis dahin keine endgültige Einigung gibt.

Anhörung von Tesla-Kritikern geht in die Verlängerung

ERKNER - Der Redebedarf von Kritikern der geplanten Fabrik von US-Elektroautohersteller Tesla in Grünheide bei Berlin ist so groß, dass eine Anhörung in der nächsten Woche weitergehen muss. Die Erörterung werde am Montag fortgesetzt, sagte die Sprecherin des Brandenburger Umweltministeriums, Frauke Zelt. Ob dann die Zeit reicht, ist allerdings offen. Am Freitag ging es in Erkner weiter um das Wasser, einen der größten Streitpunkte. Aber auch Befangenheitsanträge gegen Versammlungsleiter Ulrich Stock gab es erneut. Sie wurden bisher zurückgewiesen.

BVB-Sportdirektor Zorc: Für Champions League fehlt rechtlicher Rahmen

DORTMUND - Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hält die neue Saison in der Champions League mit den derzeit geltenden Corona-Regeln für nicht umsetzbar. "Tatsächlich fehlen noch die rechtlichen Voraussetzungen, um diese Spiele überhaupt austragen zu können", sagte Zorc der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". "Wenn wir am Mittwoch in der Champions League in einem Risikogebiet antreten, was wahrscheinlich bei mehr als der Hälfte der beteiligten Großstädte der Fall sein wird, dann sollten die Grundlagen dafür geschaffen sein, dass wir anschließend samstags in der Bundesliga wieder spielen dürfen."

ROUNDUP: Verunsicherung in Eisenach über Opel-Entscheidung

EISENACH/RÜSSELSHEIM - Der Autobauer Opel verlegt die Produktion der Hybrid-Varianten des Stadtgeländewagens Grandland X vorübergehend von Eisenach ins französische Sochaux. Entsprechende Angaben der Stadt Eisenach bestätigte ein Unternehmenssprecher am Sonntag auf Anfrage in Rüsselsheim. Die Entscheidung sorge in Eisenach für Unsicherheit und habe Wellen geschlagen, erklärte Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf (Linke). Sie appellierte nach Angaben der Stadtverwaltung an Opel, keine Entscheidungen zu treffen, die das Vertrauen in das Unternehmen beschädigten.

Weitere Meldungen

-Grünen-Fraktionschef für grundlegenden Umbau der Landwirtschaft

-TV-Quoten: Tobias Moretti sticht Johannes B. Kerner aus

-Uni hat App für nachhaltigen Einkauf von Kleidung entwickelt

-Laschet wirft Continental 'kalten Kapitalismus' vor

-Ministerpräsident Weil gegen Ausstiegstermin für Verbrennungsmotoren

-Özdemir will Spielergehälter-Debatte: 'Vieles außer Rand und Band'

-ROUNDUP/DEL-Chef Tripcke zu Saisonstart: 'Sind mit der Politik im Dialog'

-Abwrackprämie für Ostseekutter - Fischer haben viele Fragen

-Anti-Braunkohle-Proteste im Rheinland - Neues Baumhausdorf gebaut°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/he

AXC0043 2020-09-27/20:35

Relevante Links: Tesla Inc., Alphabet Inc., Daimler AG, Delta Air Lines, Apple Inc., Commerzbank AG, LPKF Laser & Electronics AG, Volkswagen AG, Borussia Dortmund GmbH & Co.KGaA

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.