, dpa-AFX

Ein Toter bei Aufräumarbeiten nach Wirbelsturm 'Sally' in Alabama

Bei Aufräumarbeiten nach dem Wirbelsturm "Sally" ist im US-Bundesstaat Alabama eine Person ums Leben gekommen. Damit gebe es zwei Todesopfer, die mit dem Sturm zusammenhingen, sagte der Gerichtsmediziner des Baldwin Countys, Brian Pierce, am Freitag bei einer Pressekonferenz. Die andere Person war bereits am Mittwoch tot im Küstenort Orange Beach aufgefunden worden. Sie sei offensichtlich ertrunken, sagte Pierce.

"Sally" war am frühen Mittwochmorgen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 165 Kilometern pro Stunde als Hurrikan der Stufe zwei nahe Orange Beach an der US-Golfküste auf Land getroffen. Anschließend schwächte er sich zu einem tropischen Sturm ab.

Aufgrund der Vielzahl an Stürmen über dem Atlantik, die in der laufenden Saison bereits wegen ihrer Stärke einen Namen bekommen haben, sind den Meteorologen unterdessen die Buchstaben ausgegangen. Normalerweise werden die Stürme in alphabetischer Reihenfolge benannt, 21 Buchstaben werden dafür benutzt, aber jeder nur einmal. Nun musste das Nationale Hurrikanzentrum auf den ersten Buchstaben des griechischen Alphabets, "Alpha" zurückgreifen, um einen subtropischen Sturm bei Portugal zu benennen./lkl/DP/stw

 ISIN  CH0126881561  DE0008404005  DE0008430026  DE0008402215  US89417E1091

AXC0336 2020-09-18/19:06

Relevante Links: Swiss Re AG, Hannover Rück SE, Allianz SE, Münchener Rückversicherungs-Ges. AG (Munich Re), The Travelers Companies Inc.

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.