, dpa-AFX

AKTIEN IM FOKUS: Autobranche weiter schwach - Vor allem Zulieferer unter Druck

Nach einem guten Lauf bis Mittwoch haben die Aktien aus dem Autosektor am Freitag an ihre Vortagsverluste angeknüpft. Während die Autobauer-Aktien BMW , Daimler und Volkswagen jeweils etwa ein Prozent verloren, überwogen die Kursverluste vor allem im Zuliefersektor. Continental waren im Dax mit 2,7 Prozent Minus unter den größten Verlierern. Im SDax versammelten sich Norma , Schaeffler und Leoni mit Abschlägen zwischen 3,5 und 5,1 Prozent ganz hinten.

Konkrete Kurstreiber konnten Börsianer im Sektor am Freitag zunächst nicht ausmachen. Laut Händlern drückt der Rückschlag die weiterhin spürbaren Sorgen der Corona-Pandemie aus. Ohne positive Nachrichten etwa von Impfstoffseite gingen die Anleger nach einer kursmäßig starken ersten Wochenhälfte im Sektor nun wieder in Deckung. Der europäische Branchenindex Stoxx Europe 600 Autos & Parts war im Wochenhoch im Vergleich zur Vorwoche bereits um 7,7 Prozent gestiegen.

Aktuelle Zahlen von ElringKlinger wurden von Händlern als "in Ordnung" bezeichnet und damit auch nicht als Belastung für den Sektor. Die Aktie, die in keinem bedeutenden Index aus der Dax-Familie mehr enthalten ist, schloss sich dem negativen Branchenumfeld am Freitag mit minus 2,6 Prozent an. Laut dem Bankhaus Lampe war das zweite Quartal von ElringKlinger erwartet schwach, der Free Cashflow aber eine positive Überraschung./tih/stk

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

 ISIN  DE0005190003  DE0005439004  DE0007664039  DE0007856023  EU0009658681

AXC0120 2020-08-07/11:02

Relevante Links: BMW AG, Continental AG, ElringKlinger AG, Norma Group SE, Leoni AG, Daimler AG, Schaeffler AG

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.