, dpa-AFX

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 03.08.2020 - 15.15 Uhr

Bayer schließt Verkauf der Tiermedizin-Sparte an Elanco ab

LEVERKUSEN - Der Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer hat den Verkauf der Tiermedizin an das US-Unternehmen Elanco abgeschlossen. Zum Vollzug der Transaktion erhielt Bayer laut einer Mitteilung vom Montag 5,17 Milliarden US-Dollar (4,39 Mrd Euro) vor Steuern in bar sowie 72,9 Millionen Stammaktien von Elanco. Die damit einhergehende Beteiligung in Höhe von 15,5 Prozent an Elanco soll später verkauft werden, unterliegt aber zunächst bestimmten Haltefristen bis Mitte 2021. Eine strikte Haltefrist gilt dabei für die ersten 90 Tage.

ROUNDUP 2: Siemens Healthineers mit Rekordzukauf auf Dax-Kurs - Aktie verliert

ERLANGEN - Der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers will sein Geschäft mit der Krebsforschung und -therapie durch eine milliardenschwere Übernahme deutlich ausbauen. Dazu strebt Healthineers den Kauf des US-Konzerns Varian für 16,4 Milliarden US-Dollar (14 Mrd Euro) an, wie Siemens Healthineers am Sonntag in Erlangen mitteilte. Es ist die bisher größte Übernahme in der Geschichte des Unternehmens. Die Konzernmutter Siemens stellt eine Brückenfinanzierung bereit. Zudem plant Healthineers eine Kapitalerhöhung. Damit könnte der Siemens-Tochter der Aufstieg in den Dax winken.

Corona-Krise drückt bei Hochtief kräftig auf Gewinn

ESSEN - Der Essener Baukonzern Hochtief hat im zweiten Quartal wegen der Corona-Pandemie deutlich weniger verdient. Vor allem liefen die Geschäfte des spanischen Autobahnbetreibers Abertis, an dem Hochtief rund 20 Prozent hält, wegen der Krise deutlich schlechter.

ROUNDUP 2: MTU-Gewinn bricht wegen Corona-Krise ein - Aktie sackt ab

MÜNCHEN - Der Einbruch des Flugverkehrs in der Corona-Krise zehrt beim Triebwerksbauer MTU deutlich am Gewinn. Vor allem das lukrative Geschäft mit Ersatzteilen darbt, weil Fluggesellschaften in der Krise viele Flugzeuge am Boden lassen und ältere Jets oft ganz ausmustern. Angesichts schwarzer Zahlen und komfortabler Finanzlage sieht MTU-Chef Reiner Winkler den Konzern jedoch "gut positioniert, die anstehenden Herausforderungen zu meistern". Er erwartet auch im laufenden Jahr schwarze Zahlen. Anleger an der Börse konnte er damit bei der Vorlage der Quartalszahlen am Montag jedoch nicht überzeugen.

ROUNDUP: Nordex will Projektportfolio an RWE verkaufen - Aktie hebt ab

HAMBURG - Der Windkraftanlagen-Hersteller Nordex will Wind- und Solarprojekte in Europa an RWE verkaufen. Daraufhin hob die Aktie der Hamburger am Montagvormittag regelrecht ab und stieg um knapp 19 Prozent auf 10,44 Euro. Die Commerzbank hält die Vertragsbedingungen für äußerst attraktiv und sieht eine deutliche Stärkung der Kennzahlen dadurch. Auch bei RWE-Aktien stieß der Deal an der Börse auf Zustimmung. Der Kurs gewann 1,6 Prozent auf 32,50 Euro.

ROUNDUP 2: Commerzbank will Führungskrise lösen - Aufsichtsratschef gesucht

FRANKFURT - Die Commerzbank will mit einem neuen Aufsichtsratschef einen ersten Schritt aus ihrer Führungskrise gehen. Doch dabei stößt das Frankfurter Geldhaus auf Widerstand von Großaktionär Cerberus. Vor dem Treffen des gesamten Aufsichtsrats, der am Montagnachmittag zusammenkommt, brachte sich der Finanzinvestor in Stellung gegen den Kandidaten Hans-Jörg Vetter.

ROUNDUP: Corona-Krise trifft HSBC mit voller Wucht - Aktie auf Tief seit 2009

LONDON - Die britische Großbank HSBC rechnet wegen den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie mit einer Belastung von bis zu 13 Milliarden Dollar durch Kreditausfälle. Die Risikovorsorge für faule Kredite und Abschreibungen auf Darlehen dürfte im laufenden Jahr 8 bis 13 Milliarden US-Dollar (bis zu 11 Mrd Euro) erreichen, teilte die stark in Asien engagierte britische Großbank am Montag in London mit. 2019 hatte dieser Posten die Bilanz lediglich mit rund 2,8 Milliarden Dollar belastet. Für 2020 hatte das Management bisher keine konkrete Prognose genannt, aber Ende April lediglich einen Anstieg auf bis zu elf Milliarden für realistisch gehalten. Der Kurs der HSBC-Aktie sackte am Montag deutlich ab.

ROUNDUP 2: Microsoft will nach Trumps Drohung US-Geschäft von Tiktok übernehmen

REDMOND/WASHINGTON - Microsoft bringt sich nach massivem politischen Druck aus dem Weißen Haus in Stellung, das US-Geschäft der populären Video-App Tiktok zu übernehmen. Der Software-Konzernriese will bis Mitte September einen Deal mit dem privaten chinesischen Tiktok-Eigentümer Bytedance aushandeln. Microsoft bestätigte die Gespräche erstmals, nachdem Präsident Donald Trump am Wochenende mit einem Verbot der Plattform unter Verweis auf die Datensicherheit drohte.

ROUNDUP: Stabilus wagt vorsichtige Prognose für das Gesamtjahr

LUXEMBURG/KOBLENZ - Der Automobil- und Industriezulieferer Stabilus gibt wieder Ziele für das laufende Geschäftsjahr 2019/20 aus. Der Umsatz soll bis Ende September im Gesamtjahr etwa 800 Millionen Euro betragen, wie das im SDax notierte Unternehmen am Montag bei der Vorlage von endgültigen Zahlen zum dritten Quartal mitteilte. Die bereinigte Marge des Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (Ebit) soll dann bei etwa 11 Prozent liegen.

Varta und Samsung bauen Zusammenarbeit nach Streitbeilegung aus - Aktie steigt

ELLWANGEN - Der Batteriehersteller Varta und der Elektronikkonzern Samsung bauen ihre Zusammenarbeit nach der Beilegung von Patentstreitigkeiten aus. Varta bleibt in den nächsten Jahren der Hauptlieferant für wiederaufladbare Headset-Batterien der Südkoreaner, wie der deutsche Konzern am Montag in Ellwangen mitteilte. Zudem seien alle Klagen gegen den Samsung und dessen Kunden zurückgezogen worden. Im Rahmen der Einigung verzichte Samsung auf Gegenklagen. Der Aktienkurs von Varta legte am Vormittag um 6,64 Prozent auf 101,20 Euro zu.

ROUNDUP: Hypoport bestätigt Jahresprognose trotz Corona - Aktie legt zu

BERLIN - Der Finanzdienstleister Hypoport hat seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr trotz der Coronavirus-Pandemie bestätigt. Die Geschäfte etwa auf dem Kreditmarktplatz Europace laufen denn auch gut. Während Banken, Versicherer und andere Unternehmen wegen der Coronavirus-Pandemie bereits reihenweise ihre Ziele gestrichen haben, steuert der Finanzdienstleister in diesem Jahr weiter auf mehr Umsatz und Gewinn zu. Bei Aktionären kamen die Nachrichten gut an.

Weitere Meldungen

-Medienkonzern Burda hält Umsatz im ersten Halbjahr stabil

-Lufthansa erweitert Angebot ab München

-Ferrari fährt kleinen Gewinn ein - Prognose etwas pessimistischer

-Pharmakonzern Boehringer Ingelheim steigert Umsatz in Corona-Krise

-7-Eleven Mutterkonzern übernimmt die US-Tankstellenkette Speedway von Marathon

-Neue Ermittlungen gegen Sanofi wegen Epilepsie-Medikaments

-Tönnies will Schlacht- und Zerlegefirma Lazar übernehmen

-BVB kontert Hoeneß-Kritik an Transferpolitik: 'Ziemlich arrogant'

-Novartis erhält EU-Zulassung für Cosentyx zur Behandlung von Kindern

-Roche erhält EU-Zulassung für Krebs-Therapie Rozlytrek in zwei Indikationen°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/fba

AXC0218 2020-08-03/15:20

Relevante Links: Hypoport SE, Bayer AG, MTU Aero Engines AG, Samsung Electronics Co. Ltd., Siemens Healthineers AG, Commerzbank AG, Nordex SE, HSBC Holdings plc, RWE AG, Varta AG, Stabilus S.A., Siemens AG, Hochtief AG

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.