, APA

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K

FPÖ ortet "schwarzen Faden" zur ÖVP im Wirecard-Skandal

Wien/Aschheim - Die FPÖ will nach Berichten über blaue Verstrickungen mit dem untergetauchten Wirecard-Vorstand Jan Marsalek den Spieß umdrehen und ortet nun einen "schwarzen Faden" zwischen der ÖVP und Wirecard. U-Ausschuss-Fraktionsführer Christian Hafenecker kündigte am Montag eine Sachverhaltsdarstellung an, weil offenbar heikle Informationen aus dem Innenministerium drangen. Die ÖVP wies die Vorwürfe zurück.

Weltweiter Corona-Höhepunkt für Anschober noch nicht erreicht

Wien - Die täglichen weltweiten Zuwächse an Neuinfektionen steigen weiter an. Waren es im April und Mai rund 100.000 tägliche Neuinfektionen, so sind es mittlerweile etwa 200.000 weltweit. Österreichs Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) erklärte am Montag, der weltweite Höhepunkt der SARS-CoV-2-Pandemie sei offenbar noch nicht erreicht. In Österreich beträgt die Zahl der aktiv Erkrankten laut Gesundheitsministerium derzeit 1.240.

2019 war massives Steuergeschenk für Casinos geplant

Wien/Gumpoldskirchen - Die Politaffäre um einen Casinos-Postenschacher ist um eine Facette reicher. Das Finanzministerium unter Hartwig Löger (ÖVP) hat laut "Kurier" (Montag) 2019 einen weiteren Entwurf zum Glücksspielgesetz (GSpG) ausgearbeitet, der den teilstaatlichen Casinos Austria massive Steuererleichterungen gebracht hätte. Der mit 29. April 2019 datierte Rohentwurf wurde aber nicht in Begutachtung geschickt.

Mehr Meldungen von rassistischen Vorfällen in Ö als je zuvor

Wien - In jüngster Vergangenheit sind hierzulande mehr rassistische Vorfälle als je zuvor gemeldet worden. 500 Meldungen sind allein im Juni beim Anti-Rassisimus-Verein ZARA eingegangen. Laut einer ZARA-Sprecherin sind diese Zahlen vor allem auf die erhöhte Bereitschaft, rassistische Übergriffe zu melden, zurückzuführen. Die Beobachtungs- und Beratungsstelle will sich aufgrund dessen personell verstärken und hat zur Finanzierung ein Crowdfunding-Projekt gestartet.

Polnischer Präsident Duda bleibt im Amt

Warschau - Polens nationalkonservativer Präsident Andrzej Duda bleibt im Amt. Wie die Wahlkommission am Montag in Warschau nach Auszählung fast aller Stimmen bekannt gab, setzte sich der 48-jährige Amtsinhaber bei der Stichwahl am Sonntag mit einem knappen Vorsprung von 2,4 Prozentpunkten gegen seinen pro-europäischen Herausforderer Rafal Trzaskowski durch.

EU-Außenminister tagen in Brüssel zu Beziehungen zur Türkei

Brüssel - Die EU-Außenminister sind am Montag zu ihrem ersten Treffen in Brüssel seit Beginn der Beschränkungen wegen der Coronakrise zusammengekommen. Wichtigstes Thema seien die Beziehungen zur Türkei, sagte der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell. Das Verhältnis zu dem EU-Beitrittskandidaten sei derzeit "nicht besonders gut". Es gehe darum, wie die EU weiter vorgehen solle.

Mueller soll erneut vom US-Kongress befragt werden

Washington - Nach seiner Kritik an der Begnadigung des in der Russland-Affäre verurteilten US-Politikberaters Roger Stone durch US-Präsident Donald Trump soll der Ex-Sonderermittler Robert Mueller vom Kongress angehört werden. Der Vorsitzende des Justizausschusses im Senat, der Republikaner Lindsey Graham, kündigte auf Twitter an, einem entsprechenden Antrag der oppositionellen Demokraten werde stattgegeben. Dies ist ein überraschender Schritt, da Graham als enger Vertrauter von Präsident Trump gilt.

140 Tote und Vermisste bei Überschwemmungen in China

Shanghai - Bei schweren Überschwemmungen und Erdrutschen in China sind mehr als 140 Menschen ums Leben gekommen oder vermisst gemeldet worden. Betroffen sind vor allem Städte und Gemeinden entlang des Jangtse-Flusses, darunter auch die Metropole Wuhan. Mehr als 30 Flüsse im Zentrum und Osten Chinas führen inzwischen Rekord-Hochwasser mit sich, wie das Ministerium für Wasserwirtschaft am Montag mitteilte.

tpo/bru

Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.