, dpa-AFX

Devisen: Euro legt in ruhigem Umfeld leicht zu

Der Euro hat zu Beginn der neuen Handelswoche leicht zugelegt. Am Montagmittag wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,1330 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als im frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag noch auf 1,1276 Dollar festgesetzt.

Leichten Auftrieb erhielt der Euro durch die freundliche Stimmung an den Aktienmärkten. Der Dollar dagegen war aufgrund der guten Marktstimmung weniger stark als Weltreservewährung gefragt, was den Wechselkurs etwas unter Druck setzte. Wesentliche Konjunkturdaten stehen zum Wochenbeginn nicht auf dem Plan.

Im Wochenverlauf stehen jedoch einige wichtige Konjunkturdaten wie auch zahlreiche Entscheidungen von Zentralbanken auf dem Programm. Zu den Höhepunkten zählen Wachstumsdaten aus China für das zweite Quartal und die Zinssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB). Von hoher Bedeutung ist auch das Gipfeltreffen der europäischen Staats- und Regierungschefs gegen Ende der Woche. Es geht vor allem um die geplanten Corona-Finanzhilfen, deren Ausgestaltung unter den EU-Ländern strittig ist./bgf/jkr/jha/

 ISIN  EU0009652759

AXC0136 2020-07-13/12:54

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.