, dpa-AFX

Deutsche Anleihen stagnieren mangels Impulse

Deutsche Bundesanleihen haben sich zu Wochenbeginn kaum von der Stelle bewegt. Am Markt war von fehlenden Impulsen die Rede. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future stand am Montagmittag auf 176,38 Punkten und damit nahezu unverändert gegenüber Freitag. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stagnierte auf minus 0,45 Prozent. In Europa war der Handel am Anleihemarkt generell ruhig.

Wesentliche Konjunkturdaten stehen zum Wochenbeginn nicht auf dem Plan. Unterstützung erhalten als sicher geschätzte Wertpapiere durch die anhaltend angespannte Corona-Lage in den USA und anderen amerikanischen Ländern. Belastung kommt dagegen von der freundlichen Stimmung an den Aktienmärkten. Unter dem Strich gleichen sich die beiden Faktoren aus.

Im Wochenverlauf stehen sowohl einige wichtige Konjunkturdaten wie auch zahlreiche Entscheidungen von Zentralbanken auf dem Programm. Zu den Höhepunkten zählen Wachstumsdaten aus China für das zweite Quartal und die Zinssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB). Von hoher Bedeutung ist auch das Gipfeltreffen der europäischen Staats- und Regierungschefs gegen Ende der Woche. Es geht vor allem um die geplanten Corona-Hilfen, deren Ausgestaltung unter den EU-Ländern strittig ist./bgf/jkr/jha/

 ISIN  DE0009652644

AXC0131 2020-07-13/12:34

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.