, APA

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K

FPÖ ortet "schwarzen Faden" zur ÖVP im Wirecard-Skandal

Wien/Aschheim - Die FPÖ will nach Berichten über blaue Verstrickungen mit dem untergetauchten Wirecard-Vorstand Jan Marsalek den Spieß umdrehen und ortet nun einen "schwarzen Faden" zwischen der ÖVP und Wirecard. U-Ausschuss-Fraktionsführer Christian Hafenecker kündigte am Montag eine Sachverhaltsdarstellung an, weil offenbar heikle Informationen aus dem Innenministerium drangen. Die ÖVP wies die Vorwürfe zurück.

EU-Außenminister tagen in Brüssel zu Beziehungen zur Türkei

Brüssel - Die EU-Außenminister sind am Montag zu ihrem ersten Treffen in Brüssel seit Beginn der Beschränkungen wegen der Coronakrise zusammengekommen. Wichtigstes Thema seien die Beziehungen zur Türkei, sagte der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell. Das Verhältnis zu dem EU-Beitrittskandidaten sei derzeit "nicht besonders gut". Es gehe darum, wie die EU weiter vorgehen solle.

Duda bei Präsidentenstichwahl in Polen voran

Warschau - Bei der Präsidentenstichwahl in Polen liegt der konservative Amtsinhaber Andrzej Duda laut offiziellen Teilergebnissen vor seinem liberalkonservativen Herausforderer Rafal Trzaskowski. Wie die Wahlkommission am Montag mitteilte, kam Duda nach Auszählung von mehr als 99 Prozent der Stimmen bei der Stichwahl am Sonntag auf 51,2 Prozent. Auf Trzaskowski entfielen demnach 48,8 Prozent.

Mueller soll erneut vom US-Kongress befragt werden

Washington - Nach seiner Kritik an der Begnadigung des in der Russland-Affäre verurteilten US-Politikberaters Roger Stone durch US-Präsident Donald Trump soll der Ex-Sonderermittler Robert Mueller vom Kongress angehört werden. Der Vorsitzende des Justizausschusses im Senat, der Republikaner Lindsey Graham, kündigte auf Twitter an, einem entsprechenden Antrag der oppositionellen Demokraten werde stattgegeben. Dies ist ein überraschender Schritt, da Graham als enger Vertrauter von Präsident Trump gilt.

Mexiko mit 35.000 Corona-Toten weltweit an vierter Stelle

Mexiko-Stadt - Mexiko ist inzwischen das Land mit den viertmeisten registrierten Todesfällen im Zusammenhang mit der Lungenkrankheit Covid-19. Die Zahl stieg nach Angaben des Gesundheitsministeriums vom Sonntag (Ortszeit) auf 35.006. Damit überholte Mexiko Italien. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus liegt in Mexiko nach Statistiken der Johns Hopkins Universität in den USA bei 299.750.

Dutzende Verletzte nach Explosion im Nordosten Afghanistans

Kabul - Bei einer Explosion einer Autobombe im Nordosten Afghanistans sind mindestens 50 Menschen verletzt worden. Der Angriff erfolgte in der Provinzhauptstadt Aibak vor einem Gebäude des Inlandsgeheimdienstes, wie zwei Regierungsvertreter der Provinz der Deutschen Presse-Agentur am Montag sagten. Sicherheitskräfte brachten die Lage unter Kontrolle und töteten mindestens zwei Angreifer. Die militant-islamistischen Taliban bekannten sich zu dem Anschlag.

Mehr als 20 Menschen bei Brand auf US-Marineschiff verletzt

Los Angeles - Bei einem Großbrand auf einem Schiff der US-Marine sind mehr als 20 Menschen verletzt worden. Das amphibische Angriffsschiff "USS Bonhomme Richard" hatte sich zur Wartung in einem Marine-Stützpunkt im südkalifornischen San Diego befunden, als sich am Sonntag an Bord eine Explosion aus noch nicht geklärten Gründen ereignete und das Feuer ausbrach, wie die Zeitung "Navy Times" berichtete. Das Feuer könne noch "tagelang" weiter brennen, so die Feuerwehr.

Zahlreiche Uni-Anmeldefristen gehen am 15. Juli zu Ende

Wien - Am Mittwoch (15. Juli) enden an zahlreichen Universitäten die Anmeldefristen für zugangsbeschränkte Studien im Studienjahr 2020/21. In manchen Fällen entfallen zwar heuer aufgrund der Corona-Pandemie die Aufnahmeprüfungen - trotzdem ist eine Registrierung nötig, um im Herbst ein Studium beginnen zu können. Darüber hinaus müssen je nach Studium noch diverse Unterlagen eingereicht, Kostenbeiträge einbezahlt, Online-Assessments absolviert oder Motivationsschreiben übermittelt werden.

tpo

Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.