, APA

Agrana im ersten Quartal 2020/21 gewachsen, EBIT leicht höher / Plus beim Betriebsgewinn wegen besserer Ergebnisse im Zuckerbereich - Prognose weiter unter Vorbehalt aktuell nicht quantifizierbarer Auswirkungen sowie weiteren Verlaufs von Corona

---------------------------------------------------------------------
KORREKTUR-HINWEIS
In APA0232 vom 18.06.2020 muss es im ersten Absatz, letzten Satz,
richtig heißen: ... leicht über dem Wert des Vorjahreszeitraums von
30,9 (nicht: 39,0) Mio. Euro
---------------------------------------------------------------------

Der börsennotierte Frucht-, Zucker-und Stärkekonzern Agrana hat im ersten Quartal 2020/21 mehr Umsatz und einen etwas höheren Betriebsgewinn erzielt. Nach vorläufigen Zahlen stieg der Betriebsgewinn (EBIT) auf 32,0 Mio. Euro und lag damit leicht über dem Wert des Vorjahreszeitraums von 30,9 Mio. Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Der vorläufige Konzernumsatz wuchs in den ersten drei Monaten auf 652,6 Mio. Euro, nach 638,4 Mio. Euro.

Der EBIT-Anstieg um 3,6 Prozent sei auf eine im Betrachtungszeitraum deutlich bessere Ergebnisentwicklung im Segment Zucker zurückzuführen. Die Ergebnisse im Segment Stärke seien ethanolpreisbedingt, jene im Segment Frucht aufgrund einer schwächeren Ergebnisentwicklung bei Fruchtsaftkonzentraten niedriger.

Zum Gesamtjahr heißt es: "Auf Basis der vor dem Auftreten von Covid-19 erfolgten Planungen rechnete die Agrana-Gruppe für das Gesamtjahr 2020/21 mit einem deutlichen Anstieg beim Konzern-EBIT. Diese Prognose steht nach wie vor unter dem Vorbehalt der aktuell nicht quantifizierbaren wirtschaftlichen und finanziellen Auswirkungen sowie des weiteren Verlaufes der Covid-19-Pandemie."

Weitere Details zum Geschäftsverlauf im ersten Quartal und nähere Informationen zu den einzelnen Segmenten würden wie geplant am 9. Juli 2020 veröffentlicht.

itz/ivn/cs

 ISIN  AT000AGRANA3
 WEB   http://www.agrana.com

Relevante Links: AGRANA Beteiligungs AG

Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.