, dpa-AFX

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 11.06.2020 - 15.15 Uhr

ROUNDUP: Europäischer Essenslieferdienst Just Eat Takeaway schluckt Grubhub

AMSTERDAM/CHICAGO - Im Geschäft mit Essenslieferungen entsteht ein transatlantisches Schwergewicht. Die britisch-niederländische Firma Just Eat Takeaway.com übernimmt den US-Rivalen Grubhub. Damit kommt der Fahrdienst-Vermittler Uber , der als wahrscheinlicher Käufer von Grubhub gehandelt wurde, nun doch nicht zum Zug. Laut US-Medienberichten soll auch der deutsche Konkurrent Delivery Hero Interesse gezeigt haben.

ROUNDUP: Unilever zieht es nach Großbritannien - Aktienkurs legt deutlich zu

ROTTERDAM/LONDON - Der traditionell niederländisch-britische Konsumgüterkonzern Unilever will seine bisherige Doppelstruktur in nur noch einer Muttergesellschaft in Großbritannien vereinen. Dies teilte der große Hersteller von Suppen, Eiscreme und Tee am Donnerstag mit. Von der neuen Struktur verspreche man sich eine höhere unternehmerische Flexibilität. Dies sei angesichts der Corona-Pandemie von hoher Bedeutung.

Tausende Stellen bei Lufthansa auf der Kippe - Ringen um Sparpaket

FRANKFURT - Lufthansa und die Gewerkschaften ringen weiter um ein Sparpaket für die angeschlagene Fluggesellschaft. Tausende Stellen stehen auf der Kippe. Lufthansa bezifferte den rechnerischen Überhang auf 22 000 Vollzeitstellen, wie das Unternehmen am Mittwoch nach einem Tarifgipfel mit den Gewerkschaften Vereinigung Cockpit, Ufo und Verdi mitteilte. Zuletzt war von deutlich mehr als 10 000 Stellen die Rede. Ziel sei es, durch Kurzarbeit und Krisenvereinbarungen möglichst betriebsbedingte Kündigungen zu vermeiden, erklärte Lufthansa.

Kreise: Generali prüft Optionen für schweizerisches Geschäft

ZÜRICH - Der italienische Versicherungskonzern Assicurazioni Generali macht sich laut Kreisen Gedanken über die Zukunft seines schweizerischen Geschäfts. Die strategischen Optionen würden geprüft, entschieden sei aber noch nichts, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Der in Triest angesiedelte Versicherer arbeite mit Beratern zusammen, um Alternativen - einschließlich eines teilweisen oder ganzen Verkaufs - auszuloten, hieß es.

ROUNDUP: Wegen gefährdeter Stellen: Kritik an Rettungspaket für Lufthansa

BERLIN - Nach Meldungen über Tausende Stellen, die bei der Lufthansa auf der Kippe stehen, haben Oppositionspolitiker die geplanten Staatshilfen für das Unternehmen scharf kritisiert. Diese seien ein einziger Skandal, schrieb Parteichef Bernd Riexinger am Donnerstag bei Twitter. "9 Milliarden für ein Unternehmen, das 4 Milliarden wert ist und Verzicht auf jede Mitsprache. Wenn die Lufthansa 22 000 Arbeitsplätze streichen sollte, ist die Bundesregierung verantwortlich!"

'WSJ': EU-Kommission plant Kartellverfahren gegen Amazon

BRÜSSEL - Die EU-Wettbewerbshüter planen nach langen Ermittlungen laut einem Pressebericht nun ein offizielles Kartellverfahren gegen Amazon wegen des Verdachts illegaler Geschäftspraktiken im Umgang mit Händlern auf der Plattform. Es könne in der kommenden Woche eingeleitet werden, berichtet das "Wall Street Journal" am Donnerstag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

Nestle erwirbt Mehrheitsbeteiligung an US-Firma Vital Proteins

LAUSANNE - Der schweizerische Nahrungsmittelkonzern Nestlé hat eine Mehrheitsbeteiligung an der US-Firma Vital Proteins mit Sitz in Chicago erworben. Finanzielle Einzelheiten des Verkaufs wurden in einer Mitteilung vom Mittwochabend nicht bekanntgegeben. Die Übernahme stehe unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigung hieß es weiter.

ROUNDUP/Presse: BVB vor Vertragsverlängerung mit Torhüter Bürki

DORTMUND - Die Vertragsverhandlungen zwischen Roman Bürki und dem Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund stehen offenbar kurz vor dem Abschluss. "Wir befinden uns in guten Gesprächen", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc dem "Kicker" und den "Ruhr Nachrichten" (Donnerstag). Dem Vernehmen nach soll der 2021 auslaufende Vertrag mit dem 29 Jahre alten Stammtorhüter mindestens um zwei Jahre verlängert werden.

ROUNDUP: Experten erwarten wegen Corona tiefrote Zahlen in der Autoindustrie

STUTTGART - Die Auswirkungen der Corona-Krise dürften die Bilanzen der weltgrößten Autokonzerne im zweiten Quartal noch weitaus schlimmer abstürzen lassen als bisher. Die Branchenexperten des Beratungsunternehmens EY gehen in einer aktuellen Analyse davon aus, dass die Mehrzahl der großen Hersteller im Juli rote Zahlen präsentieren muss. "Gerade Unternehmen, die vor allem auf dem europäischen Markt engagiert sind, wird es im zweiten Quartal hart treffen, denn hier war der Absturz besonders massiv", sagte der Leiter des Bereichs Automotive & Transportation bei EY, Constantin M. Gall, am Donnerstag.

Novartis erhält FDA-Zulassung für neue Etikettierung vom Augenmittel Beovu

BASEL - Novartis hat die Etikettierung seines kürzlich zugelassenen Augenmittels Beovu überarbeitet. Die US-Zulassungsbehörde FDA hat der neuen Formulierung mit zusätzlichen Sicherheitshinweisen nun grünes Licht erteilt, wie der Pharmakonzern am Donnerstag in Basel mitteilte.

Weitere Meldungen

-EuGH: Gratis-Abgabe rezeptpflichtiger Medikamente nicht erlaubt

-BVB-Trainer Favre regt Beibehaltung von fünf Auswechslungen an

-Disney will Vergnügungsparks in Kalifornien im Juli wiedereröffnen

-Uber startet in Brandenburg zweites Pilotprojekt für ländlichen Raum

-Haaland beim BVB vor Comeback - Reus-Rückkehr weiter offen

-Corona-Krise bringt US-Personenflugverkehr fast zum Erliegen

-Turkish Airlines nimmt Flugverkehr nach Deutschland wieder auf

-Meyer-Werft verhandelt über längere Schließzeiten

-Investor: Vapiano schafft Comeback - Öffnung ab August geplant

-ROUNDUP: Telefónica: Staatliche Mobilfunkgesellschaft nicht notwendig

-Twitter testet Funktion: Erst Artikel lesen, dann mit anderen teilen

-Bahn will beim Güterverkehr umsteuern

-ROUNDUP: EuGH: Keine Entschädigung von Airline für Verspätung wegen Randale

-Der letzte BMW i8 in Leipzig vom Band gerollt

-Rassistischer VW-Clip: Fehler, aber keine personellen Konsequenzen

-Aktionäre der Madrider Börse BME nehmen Offerte von Six an

-Pella Sietas verhandelt über Kauf der Flensburger Werft FSG

-Zoom schließt Konto von chinesischen Menschenrechtlern in den USA

-Covid-Impfstoff: Deutsches Unternehmen erhält Millionen-Kredit der EU°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/mis

AXC0168 2020-06-11/15:20

Relevante Links: Unilever plc, Novartis AG, Uber Technologies Inc., Delivery Hero SE, Amazon.com Inc., Deutsche Lufthansa AG, Borussia Dortmund GmbH & Co.KGaA, Assicurazioni Generali S.p.A., Unilever N.V.

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.