, finanzen.net

ICE fordert CBOT-Aktionäre auf CME-Angebot nicht anzunehmen

Chicago (aktiencheck.de AG) - Die britisch-amerikanische Energie-Terminbörse IntercontinentalExchange Inc. (ICE) (ISIN US45865V1008/ WKN A0HHD5) hat am Donnerstag in einem Brief die Aktionäre der CBOT Holdings Inc. (ISIN US14984K1060/ WKN A0ES9B), der Muttergesellschaft der US-Terminbörse Chicago Board of Trade (CBOT), aufgefordert, das Übernahmeangebot der Chicago Mercantile Exchange Holdings Inc. (CME) (ISIN US1677601072/ WKN 645121) nicht anzunehmen.

Die CME bietet derzeit rund 10,6 Mrd. Dollar, während die ICE rund 11,9 Mrd. Dollar für die zweitgrößte US-Terminbörse bietet. Eine Fusion zwischen ICE und CBOT soll den Angaben zufolge auch kaum Probleme bei der IT-Integration verursachen. Dagegen erwarten CBOT-Verantwortliche erhebliche Probleme. Der Übernahmestreit zwischen CME und ICE dauert seit März 2007.

Die Aktie der CBOT Holdings verliert derzeit an der NYSE 0,53 Prozent auf 208,35 Dollar und die von ICE 0,23 Prozent auf 157,74 Dollar. Daneben geben Papiere von CME 0,07 Prozent auf 543,52 Dollar ab. (21.06.2007/ac/n/a)

Relevante Links: Intercontinental Exchange Inc.