, finanzen.net

Wall Street: Weitere Kursgewinne, Goldman Sachs übertrifft Erwartungen

New York (aktiencheck.de AG) - Nach der Kursrallye am Vortag ist die Wall Street erneut fester in die Sitzung gestartet. Der Dow Jones Industrial Average verzeichnet kurz nach Handelsstart ein Plus von 0,46 Prozent und steht bei 13.543,73 Zählern. Der S&P 500 wiederum legt 0,47 Prozent auf 1.522,86 Zähler zu. Der NASDAQ Composite steigt daneben um 0,65 Prozent auf 2.599,20 Punkte.

Wie das Arbeitsministerium mitteilte, wuchsen die Erzeugerpreise im Mai auf Monatssicht um 0,9 Prozent und damit stärker als erwartet. Bereinigt um die schwankungsanfälligen Nahrungsmittel- und Energiepreise zogen die Preise in der Kernrate allerdings wie prognostiziert um 0,2 Prozent an. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe lag mit 311.000 leicht über den Erwartungen.

Im Finanzsektor richten sich die Blicke unter anderem auf das Zahlenwerk von Goldman Sachs. Der Konzern verbuchte im zweiten Quartal einen leichten Ergebnisanstieg und konnte die Prognosen der Analysten übertreffen, der Titel verliert aber dennoch über 2 Prozent. Anteilsscheine von Bear Stearns geben nach enttäuschenden Ergebnissen leicht ab. Papiere des Hypothekenfinanzierers Freddie Mac, der im vergangenen Quartal aufgrund von Sonderbelastungen einen Verlust erwirtschaftet hat, tendieren knapp behauptet.

Papiere von CBOT profitieren von einem Pressebericht, wonach die Chicago Mercantile Exchange plant, ihr Übernahmeangebot für die Muttergesellschaft der US-Terminbörse Chicago Board of Trade zu erhöhen. Aktuell legt die CBOT-Aktie 1,4 Prozent zu. Nach der Vorlage von Ergebnissen geben CSC sowie Del Monte Foods deutlicher ab.

Die amerikanische Goldman Sachs Group Inc. (ISIN US38141G1040/ WKN 920332) verbuchte im zweiten Quartal dank rekordhoher Einnahmen aus dem M6A-Geschäft sowie der starken Entwicklung in den Bereichen Investmentbanking und Vermögensverwaltung einen leichten Ergebnisanstieg. Der Konzernumsatz verringerte sich im Vorjahresvergleich leicht. Die Schätzunen wurden sowohl bei Umsatz wie auch Ergebniss übertroffen.

Die amerikanische Investmentbank Bear Stearns Cos. Inc. (ISIN US0739021089/ WKN 870272) musste im zweiten Quartal aufgrund einer Einmalbelastung einen Ergebnisrückgang hinnehmen. Ohne die Berücksichtigung von Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte wurden die Ergebniserwartungen verfehlt. Der Umsatz stieg dagegen überraschend.

Die Federal Home Loan Mortgage Corp. (Freddie Mac) (ISIN US3134003017/ WKN 876872), der zweitgrößte Hypothekenfinanzierer in den USA, gab heute bekannt, dass sie im ersten Quartal aufgrund von Sonderbelastungen einen Verlust erwirtschaftet hat. Analysten waren im Vorfeld von einem Gewinn ausgegangen.

Die amerikanische Computer Sciences Corp. (CSC) (ISIN US2053631048/ WKN 855862) hat am Mittwoch nach US-Börsenschluss die Zahlen zum vierten Fiskalquartal 2006/07 veröffentlicht. Der IT-Dienstleister hatte Ende Mai die Veröffentlichung seiner Quartalszahlen wegen noch ausstehender Testate für die Steuerbilanzierung in den letzten Quartalen verschoben. Der Nettogewinn stieg dabei deutlich. Die Umsatzerlöse verbesserten sich ebenfalls. Die Erwaerungen der Analysten wurden aber dennoch verfehlt.

Der amerikanische Lebensmittelhersteller Del Monte Foods Co. (ISIN US24522P1030/ WKN 918785) legte heute die Geschäftszahlen für das vierte Quartal vor. Demnach verbesserten sich die Umsatzerlöse im Vorjahresvergleich um 17,6 Prozent. Beim Nettoergebnis aus dem fortgeführten Geschäft musste der Konzern jedoch aufgrund von Einmaleffekten einen Rückgang hinnehmen. Ohne die Berücksichtigung einmaliger Aufwendungen wurden die Erwartungen erfüllt.

Die Chicago Mercantile Exchange Holdings Inc. (CME) (ISIN US1677601072/ WKN 645121) plant Presseangaben zufolge, ihr Übernahmeangebot für die CBOT Holdings Inc. (ISIN US14984K1060/ WKN A0ES9B), die Muttergesellschaft der US-Terminbörse Chicago Board of Trade (CBOT), zu erhöhen. Wie das "Wall Street Journal" heute berichtet, befindet sich CME derzeit in einem Bieterstreit mit der IntercontinentalExchange Inc. (ICE) (ISIN US45865V1008/ WKN A0HHD5), die ihre Offerte für die Muttergesellschaft der zweitgrößten US-Terminbörse erst am Dienstag verbessert hat. (14.06.2007/ac/n/m)

Relevante Links: The Bear Stearns Companies Inc., Federal Home Loan Mortgage Corporation, Intercontinental Exchange Inc., Goldman Sachs Group Inc., Computer Sciences Corp.