Fondsprofil

Fondgesellschaft BlackRock (LU)
Region Europa
Branche Branchenmix
Ursprungsland Luxemburg
Vertriebszulassungen Österreich, Deutschland, Schweiz, Niederlande, Frankreich, Vereinigtes Königreich, Belgien, Dänemark, Griechenland, Hongkong, SAR von China, Irland, Italien, Norwegen, Portugal, Singapur, Spanien, Luxemburg, Schweden, Finnland, Polen, Ungarn, Chile
KESt-Meldefonds Ja
Auflagedatum 14.10.2002
Ertragstyp thesaurierend
Fondsvolumen 1,26 Mrd. EUR
Hinweis -

Weitere Informationen

Keine Daten verfügbar

Fondsspezifische Informationen

Im Rahmen der Anlagestrategie kann in wesentlichem Umfang in Derivate investiert werden. Aufgrund der Zusammensetzung des Fonds oder der verwendeten Managementtechniken weist der Fonds eine erhöhte Volatilität auf, d.h. die Anteilswerte sind auch innerhalb kurzer Zeiträume großen Schwankungen nach oben und nach unten ausgesetzt, wobei auch Kapitalverluste nicht ausgeschlossen werden können. Die Fondsbestimmungen des BGF European Special Situati.F.A2 EUR wurden durch die FMA bewilligt. Der BGF European Special Situati.F.A2 EUR kann mehr als 35 % des Fondsvermögens in Wertpapiere/Geldmarktinstrumente folgender Emittenten investieren: Die von einem Mitgliedstaat der Europäischen Union, seinen Gebietskörperschaften, einem OECD-Mitgliedsland oder einem internationalen Organismus öffentlich-rechtlichen Charakters, dem mindestens ein Mitgliedstaat angehört.

Fondsgesellschaft

KAG BlackRock (LU)
Adresse 35a Avenue JF Kennedy, L-1855, Luxemburg
Internet www.blackrock.com
E-Mail -

Fondsstrategie

Der Fonds zielt auf eine Maximierung der Erträge auf Ihre Anlage ab, durch eine Kombination von Kapitalzuwachs und Erträgen auf das Fondsvermögen. Der Fonds legt mindestens 70% seines Gesamtvermögens in Aktienwerten (d. h. Anteilen) von Unternehmen an, die ihren Sitz in Europa haben oder einen überwiegenden Teil ihrer wirtschaftlichen Aktivität in Europa ausüben. Insbesondere wird der Fonds in die Eigenkapitalwerte von Unternehmen in "Sondersituationen" investieren, die nach Auffassung des Anlageberaters Unternehmen mit Verbesserungspotenzial sind, die der Markt nicht eingerechnet hat. Unter normalen Marktbedingungen legt der Fonds mindestens 50 % seines Gesamtvermögens in Unternehmen mit geringer und mittlerer Kapitalisierung an. Unternehmen mit geringer und mittlerer Marktkapitalisierung sind Unternehmen, die zum Zeitpunkt des Erwerbs - gemessen an der Marktkapitalisierung - die unteren 30% der europäischen Börsen repräsentieren. Marktkapitalisierung bezeichnet den Aktienkurs eines Unternehmens, multipliziert mit der Anzahl der ausgegebenen Anteile. Der Begriff "Europa" bezieht sich auf alle europäischen Länder einschließlich des Vereinigten Königreichs, Osteuropas und der Staaten der ehemaligen Sowjetunion. Der Anlageberater (AB) kann derivative Finanzinstrumente (FD) (d. h. Anlagen, deren Kurse bzw. Preise auf einem oder mehreren zugrunde liegenden Vermögenswerten basieren) zu Anlagezwecken verwenden, um die Anlageziele des Fonds zu erreichen, und/oder das Risiko im Portfolio des Fonds zu reduzieren, Investitionskosten zu senken und zusätzliche Erträge zu erzielen. Der Fonds kann über FD am Markt einen Leverage-Effekt in unterschiedlichem Umfang erzielen (d. h. wenn der Fonds einem Marktrisiko ausgesetzt ist, das den Wert seiner Vermögenswerte übersteigt). Der AB kann nach eigenem Ermessen die Auswahl der Anlagen für den Fonds treffen und sich dabei auf den MSCI Europe Index stützen. Empfehlung: Dieser Fonds ist unter Umständen nicht für kurzfristige Anlagen geeignet.
Fondsmanager: Michael Constantis