Personal Page & Märkte
Kunden - Login


  • Kunde werden


Quellensteuer

Besteuerung von Dividendenzahlungen ausländischer Aktien

zum Informationsblatt inkl. Quellensteuersätze
Die nachstehenden Informationen beziehen sich auf Anleger mit steuerlicher Ansässigkeit (=Steuerpflicht)  in Österreich.

Bei der Auszahlung von Dividenden aus ausländischen Aktien behält der jeweilige Quellenstaat oftmals einen Prozentsatz der Bruttodividende ein und leitet nur den Differenzbetrag, die Nettodividende, an den Anleger weiter. Wird die Dividende auf ein Inlandsdepot ausbezahlt, welches der Kapitalertragsteuer (KESt) unterliegt, werden zusätzlich 12,5 % KESt vom Bruttobetrag der Dividende abgezogen.

Laut den Doppelbesteuerungsabkommen, die Österreich mit praktisch allen in Frage kommenden Staaten abgeschlossen hat, darf der Quellenstaat maximal 15 % der Bruttodividende einbehalten, wenn die Ausschüttung an eine in Österreich steuerlich ansässige Privatperson geht. Österreich rechnet diese 15 % bei Abzug der Kapitalertragsteuer automatisch an und hebt daher nur noch 12,5 % zusätzlich ein. (Auslands-KESt Verordnung §1 Abs. 2)
 

Somit sind die ausländischen Dividenden aus österreichischer Sicht korrekt ertragsbesteuert und müssen grundsätzlich nicht mehr in die Steuererklärung aufgenommen werden. In der Praxis wird im Ausland jedoch oft ein viel höherer Prozentsatz an Quellensteuer einbehalten. Den über die anrechenbaren 15 % der Bruttodividende hinausgehende Betrag kann der Anleger bei der ausländischen Steuerbehörde zurückfordern.
Einen etwaigen Rückforderungsanspruch kann der Anleger nur selbsttätig über die Steuerbehörde  im jeweiligen Quellenstaat geltend machen. Je nach Land beträgt die Frist zwei bis fünf Jahre, um einen etwaigen Anspruch geltend zu machen. Die entsprechenden Formulare sind über die Homepage des BMF abrufbar bzw. finden sich diese  auf den Seiten des Finanzministeriums des jeweiligen Staates.
 

In den meisten Fällen ist als Nachweis der Beleg der Dividendenzahlung erforderlich. Gerne fordern wir diese für unsere Kunden  bei der jeweiligen Lagerstelle des Wertpapiers an. Zu beachten ist, dass hier seitens der Lagerstellen Spesen ab EUR 50,00 zzgl. USt pro Wertpapierposition und pro Zahlungstermin verrechnet werden.


Alle rechtlichen und steuerlichen Informationen der BNP Paribas S.A. Niederlassung Österreich sind ohne Gewähr und stellen auf den Zeitpunkt der jeweiligen Information ab. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie die Aktualität der Informationen insbesondere der Aktualität der Kursinformationen  wird keine Haftung übernommen. Alle Angaben dienen lediglich einem allgemeinen Überblick und ersetzen bei der Beurteilung von Einzelfällen nicht die Beratung durch einen Steuersachverständigen. Für detaillierte und weiterführende Informationen kontaktieren Sie bitte Ihre zuständige Steuerbehörde oder einen Steuerberater. Diese Mitteilung wurde ausschließlich zu Informationszwecken erstellt und stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines bestimmten Wertpapiers oder zur Verfolgung einer bestimmten Anlagestrategie oder eine sonstige Form der Anlageberatung dar.
 
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren   Akzeptieren