Personal Page & Märkte
Kunden - Login


  • Kunde werden


Wissenswertes

Ziel von PSD2 (Payment Services Directive) sind einheitliche Regeln im europäischen Zahlungsverkehr. Mit PSD2 soll der Verbraucherschutz gestärkt und die Sicherheit erhöht werden. Zusätzlich werden gleiche Wettbewerbsbedingungen für Banken und Nichtbanken geschaffen.

Sie haben Fragen zur EU-Zahlungsdiensterichtlinie PSD2? Hier finden Sie die Antworten.
Unter einer "starken Kundenauthentifizierung" (Strong Customer Authentication, SCA) versteht man ein Login-Verfahren, bei dem 2 Faktoren aus den Bereichen Wissen, Besitz oder Biometrie benötigt werden.
  • Besitz: etwas, das nur der Nutzer besitzt, z.B. Smartphone.
  • Wissen: etwas, das nur der Nutzer weiß, z.B. Passwort, Zugangscode.
  • Biometrie: etwas, das ein biometrisches Merkmal des Nutzers ist, z.B. Fingerabdruck.
Nein. Die aktuellen Freigabemöglichkeiten (SMS-TAN, mTAN bzw. iTAN) für Ihre Wertpapiergeschäfte bzw. für Aufträge zu Lasten Ihres Verrechnungskontos oder Online TopZins Kontos gelten auch weiterhin.
Die Zeichnung (Freigabe) für Ihre Wertpapieraufträge mit iTAN und/oder mTAN sind von den Änderungen nicht betroffen. 
Als Alternative zur kostenlosen Hello smartTAN! App bieten wir gegen eine Gebühr von einmalig 11,90 Euro inkl. USt. das CardTAN-Verfahren an. Bei Bedarf kontaktieren Sie bitte unseren Kundenservice (info@hellobank.at oder +43 50 5022 222).


Die von österreichischen Banken ausgegebenen cardTAN-Generatoren entsprechen alle einem gemeinsamen Standard und können daher auch für verschiedene Banken genutzt werden. Sie benötigen somit nur einen cardTAN-Generator und die jeweilige cardTAN-fähige Bankomatkarte. (Alle Bankomatkarten der Hello bank! sind cardTAN-fähig)


Informationen zur Bedienung des cardTAN-Generators finden Sie hier:

Natürlich nicht! Ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung kann niemand auf Ihr Konto zugreifen. Durch PSD2 werden mehr Sicherheit und Transparenz geschaffen.
Alle Banken richten gemäß der PSD2-Richtlinie eine Schnittstelle (API) für zertifizierte Drittdienstleister ein. Über diese API können die Dienstleister:

  • Informationen über Ihren Kontostand und Ihre Umsätze abrufen.
  • Zahlungen veranlassen. Jeder Dienstleister benötigt dafür vorab jedoch Ihre Zustimmung. Sie können entscheiden, ob ein Dienstleister nur Informationen abrufen, Zahlungen veranlassen oder beides tun darf.
Eine Übersicht über die Zahlungsdienstleister, denen Sie eine Erlaubnis erteilt haben, finden Sie ab September 2019 in Ihrem Konto-/Depotzugang. Dort können Sie außerdem einsehen, für welche Art von Zugriff Sie Ihre Zustimmung erteilt haben. Die von Ihnen erteilte Erlaubnis kann jederzeit widerrufen werden.
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren   Akzeptieren