Personal Page & Märkte
Kunden - Login


  • Kunde werden


Wertpapierbeleihung

Die Wertpapierbeleihung ist die flexible Überziehungsmöglichkeit auf Ihrem Wertpapierverrechnungskonto.

Mit dieser „jederzeit und wiederholt ausnutzbaren, kurzfristigen Überziehungsmöglichkeit“ bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, Veranlagungsgeschäfte am Wertpapierdepot über das Kontoguthaben hinaus durchzuführen. Diese Überziehungsmöglichkeit ist dynamisch und passt sich stets Ihrem aktuellen Depotwert an.
 
Hier die Eckdaten im Überblick:
  • jederzeit und wiederholt ausnutzbare Überziehungsmöglichkeit
  • für Veranlagungsgeschäfte am Wertpapierdepot
  • flexibel und immer aktuell
  • kein Einsatz von zusätzlichem Eigenkapital notwendig

Was versteht man unter Wertpapierbeleihung?

Die Wertpapierbeleihung ist eine jederzeit und wiederholt ausnutzbare Überziehungsmöglichkeit am Wertpapierverrechnungskonto in Höhe des jeweils aktuellen Beleihwertes am Wertpapierdepot, maximal jedoch bis zum vereinbarten Gesamtkreditbetrag. Zweck dieser Überziehungsmöglichkeit sind Veranlagungsgeschäfte am Wertpapierdepot.

Die Überziehungsmöglichkeit ist dynamisch – sie unterliegt einer laufenden Veränderung wie beispielsweise der Kursentwicklung.

Sinkt also der sogenannte Beleihwert des Wertpapierdepots, sinkt auch die Überziehungsmöglichkeit am dazugehörigen Wertpapierverrechnungskonto. Steigt der Beleihwert des Wertpapierdepots, erhöht sich die Überziehungsmöglichkeit. Die Überziehungsmöglichkeit ist jedoch generell mit dem vereinbarten Maximalbetrag (Gesamtkreditbetrag) begrenzt.

Dem Kreditinstitut dienen insbesondere die Wertpapiere des Wertpapierdepots als Sicherheit für eine in Anspruch genommene Überziehung. Diese Wertpapiere sind zugunsten des Kreditinstituts verpfändet.

Was ist der Beleihwert und wie berechnet sich dieser?

Der Beleihwert ist der in Euro umgerechnete Kurswert des Wertpapieres multipliziert mit dem entsprechenden Beleihungssatz. Der Beleihungssatz hängt von verschiedenen Faktoren wie der Wertpapiergattung (z.B. Aktien, Anleihen, Fonds etc. ), der Indexzugehörigkeit, des Ratings usw. ab. Details zu den Beleihungsrichtlinien finden Sie im Infoblatt bzw. unter dem Punkt „Beleihungssätze“.

Wie komme ich zu dieser Überziehungsmöglichkeit?

  • Bei Interesse wenden Sie sich bitte telefonisch, per E-Mail oder in einer unserer Filialen an unsere Mitarbeiter. Wir helfen Ihnen auch bei Fragen rund um die Wertpapierbeleihung gerne weiter.
  • Wir senden Ihnen anschließend den Kreditvertrag samt Beilagen per Post oder E-Mail zu.
  • Nach Erhalt der von Ihnen unterschriebenen Unterlagen prüfen wir diese und stellen Ihnen  – vorbehaltlich einer positiven Beurteilung – die Überziehungsmöglichkeit ein.
  • Selbstverständlich erhalten Sie umgehend eine Bestätigung dieser Einstellung.

Aktien max. 65%

Es werden grundsätzlich Aktien der wichtigsten Indizes beliehen. Die Hellobank ist aber auch berechtigt Aktien, die in einem dieser wichtigsten Indizes enthalten sind, nicht zu beleihen und umgekehrt Aktien, die nicht in einem dieser wichtigsten Indizes enthalten sind, zu beleihen. Ab einem Kurs von EUR 2,00 (oder Gegenwert in Fremdwährung) erfolgt eine lineare Absenkung der Beleihungshöhe bis zu einem Kurs von EUR 0,75 (oder Gegenwert in Fremdwährung). Aktien mit einem Kurs unter EUR 0,75 (oder Gegenwert in Fremdwährung) sind von der Beleihung ausgenommen.

Indizes:
AEX - AMSTERDAM
ASX - AUSTRALIEN EXCHANGE
ATX
ATX PRIME
CAC 40
DAX 30
SDAX
DOW JONES INDUSTRIAL
EURONEXT 150
EURO STOXX 50
FTSE 100
FTSE 350
HANG SENG INDEX
HDAX
IBEX 35 - SPANIEN
MDAX
MSCI EURO
NASDAQ 100
NIKKEI 225
NIKKEI 300
NYSE Composite
OMX - STOCKHOLM 30 INDEX
Russel 1000
S&P Composite
S&P 500
S&P EUR 350
S&P / MIB
S&P TSX Composite
SMI - SWISS MARKET INDEX
TECDAX
TSX 60 - TORONTO EXCHANGE

Anleihen, geldmarktnahe Fonds, Geldmarktfonds und Rentenfonds max. 70%

Anleihen von Emittenten mit Rating BBB (Rating gemäß Standard & Poor's bzw. einem vergleichbaren Rating von Moody's oder Fitch) werden mit max. 35% beliehen. Anleihen von Emittenten mit Rating schlechter als B sind von der Beleihung ausgenommen.

Investmentfonds max. 65%

Ausgenommen geldmarktnahe Fonds, Geldmarktfonds und Rentenfonds.

Fonds:
Aktienfonds
gemischte Fonds
ETFs
Immobilienfonds
Futurefonds
Hedgefonds

Anlagezertifikate max. 55%

Dies gilt insbesondere für nachfolgende Anlagezertifikate Untergruppen:

Anlagezertifikate Untergruppen:
Kapitalschutz-Zertifikat
Strukturierte Anleihe
Discount-Zertifikat
Express-Zertifikat
Bonus-Zertifikat
Index- und Partizipationszertifikat
Outperformance-Zertifikat
Sprint-Zertifikat

Goldbarren max. 80%

Optionsscheine, Hebel- und Knock-out-Zertifikate werden nicht beliehen.


Die Hellobank ist berechtigt, nicht aber verpflichtet, die Beleihsätze einzelner Finanzinstrumente zu ändern oder auch gänzlich zu streichen, sofern und soweit folgende Umstände eintreten bzw. eingetreten sind:
  • Verlust der Zugehörigkeit einer Aktie zu einem der oben angeführten Aktienindizes
  • Aussetzen und/oder Einschränkung des börslichen Handels eines Finanzinstruments
  • für das jeweilige Börsesegment unterdurchschnittliche Handelsumsätze eines Finanzinstruments an der Börse
  • Verschlechterung der Bonität des Emittenten einer Anleihe oder eines Zertifikats
  • Aufnahme von Finanzinstrumenten auf international oder national anerkannte Sperr-/Sanktions-/Embargolisten
  • Behördlich verhängte Transaktionseinschränkungen hinsichtlich einzelner Finanzinstrumente
  • andere sachlich gerechtfertigte Umstände, die in ihrer Bedeutung und Auswirkung auf die Risikosituation der Hellobank mit den oben angeführten Fällen vergleichbar sind
Aus der erfolgten oder nicht erfolgten Beleihung eines Finanzinstruments kann kein Rückschluss auf die Zugehörigkeit eines Finanzinstruments zu einem Index und/oder über die Bonität des Finanzinstrumentes gezogen werden. Der Kunde ist verpflichtet sich selbstständige über die
jeweiligen Finanzinstrumente, deren Kurse, Risiken, Stammdaten und die Marktlage bei Dritten ausreichend zu informieren.

Die Hellobank ist jederzeit gerne bereit zur Beleihbarkeit von einzelnen Finanzinstrumenten Auskunft zu geben.

Mahnspesen (bei Beleihwertüberschreitung)
Pro Mahnung werden EUR 10,- verrechnet.

Die Prozentangaben beziehen sich auf den jeweils aktuellen Kurswert.

Berechnungsbeispiel

Wertpapier Kurswert in EUR max. Beleihungswert in % max. Beleihungswert in EUR
Aktien (z.B.: ATX, DAX30) 1.000,- 65% 650,-
Anleihen bis Rating BBB, geldmarktnahe Fonds, Geldmarktfonds und Rentenfonds 1.000,- 70% 700,-
Investmentfonds (ausgenommen geldmarktnahe Fonds, Geldmarktfonds u. Rentenfonds) 1.000,- 65% 650,-
Goldbarren 1.000,- 80% 800,-
Anlagezertifikate 1.000,- 55% 550,-
Gesamt 5.000,- - 3.350,-
Der Sollzinssatz wird vierteljährlich am 01.01., 01.04., 01.07. und 01.10. jedes Jahres (Anpassungstage) angepasst.

Der Zinssatz wird wie folgt errechnet:
Letzter vor dem jeweiligen Anpassungstag veröffentlichter 3-Monats-Euribor zuzüglich 6,75 Prozentpunkten.

Bei Sollsalden in fremder Währung tritt an die Stelle des 3-Monats-Euribor der jeweilige Libor der Fremdwährung.

Informationen zu den Risiken bei Inanspruchnahme der Wertpapierbeleihung

  • Mit dem Erwerb von Wertpapieren auf Kredit (mittels der Überziehungsmöglichkeit) ist ein erhöhtes Risiko verbunden. Die für diese Überziehung (-smöglichkeit) anfallenden Zinsen und sonstigen Kosten reduzieren die Erträge des Kunden aus den Veranlagungsgeschäften und können diese sogar übersteigen.
  • Der geschuldete Betrag kann sich vergrößern bzw. in einen Verlust umwandeln, wenn der Marktwert der beliehenen Wertpapiere im Depot fällt. Es muss dann möglicherweise mehr zurückgezahlt werden, als in die Wertpapiere investiert wurde.
  • Je nach erworbenen Veranlagungsprodukt bzw. Wertpapier nimmt der Kunde zusätzlich Risiken auf sich. Es kann sich um Fremdwährungs-, Zins- und Bonitätsrisiken usw. handeln.
  • Der Kunde muss seine Verbindlichkeiten unabhängig vom Erfolg seiner Veranlagung zurückzahlen. Im Extremfall werden die angeschafften Wertpapiere wertlos und die Verbindlichkeiten bestehen trotzdem in voller Höhe.
  • Der Kunde muss seine Verbindlichkeiten aus freien Einkünften und/oder aus anderen Vermögenswerten als den beliehenen Wertpapieren jederzeit bedienen können. Andernfalls rät das Kreditinstitut dem Kunden von einem Kauf von Wertpapieren auf Kredit ausdrücklich ab.
  • Für die in Anspruch genommene Überziehung werden Zinsen belastet. Die aktuellen Zinssätze sind im Konditionenverzeichnis zu finden.
  • Der Kunde ist für die Überwachung seines Wertpapierdepots selbst verantwortlich und muss sein Depot regelmäßig beobachten, insbesondere wenn der Kontosaldo nur mehr knapp mit dem Beleihwert gedeckt ist.
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren   Akzeptieren